Startseite / Fitness / Koordinationsübungen für zuhause

Koordinationsübungen für zuhause

Das Koordinationstraining ist oftmals ein wichtiger Bestandteil beim Training von Mannschaftssportarten, wie Fußball, Handball oder Basketball. Doch nicht nur Mannschaftssportler benötigen ein hohes Maß an Koordinationsfähigkeit um in ihrer Sportart erfolgreich zu sein, auch in anderen Sportarten können Koordinationsübungen für eine erhebliche Leistungssteigerung sorgen.

Koordinationsübungen sorgen für die Beherrschung bestimmter Bewegungsabläufe im Sport und gehören neben Ausdauer und Schnelligkeit zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren.

Effektive Koordinationsübungen helfen dem Sportler das persönliche Körpergefühl und Körperbewusstsein zu optimieren und Bewegungsübungen perfekt zu beherrschen. Hierzu werden Koordinationsübungen ausgeführt, die zunächst in keinem direkten Zusammenhang mit der ausgeübten Sportart stehen, jedoch verschiedene Muskelpartien aktivieren und das Gehirn im Hinblick auf bestimmte Bewegungsabläufe trainieren.

Die Trainingseinheiten zur Steigerung der Koordinationsfähigkeit sind oftmals mit wenig Kraftaufwand verbunden, bewirken jedoch eine erhebliche Steigerung zum Einklang von Körper und Geist.

Effektive Koordinationsübungen

Wie auch bei vielen anderen Sportarten sollten Koordinationsübungen ein fester Bestandteil des Trainingsplans eines Läufers sein. Neben einem gezielten Ausdauer- und Krafttraining beim Laufen sorgen ein gesteigertes Koordinationsvermögen für eine Optimierung der Schrittfolge beim Laufen und macht den Läufer auf Dauer schneller. Dies ist nicht nur für Sprinter ein wichtiger Erfolgsfaktor, auch Liebhaber längerer Distanzen können mit gezieltem Koordinationstraining ihre Zeiten effektiv verbessern.

Koordinationsübungen für Läufer sollten mindestens einmal pro Woche in den aktuellen Trainingsplan integriert werden. Am Effektivsten sind dabei die Kniebeugen, bei denen der Sportler soweit in die Knie geht, bis die Oberschenkel sich in einem 90 Grad Winkel parallel zu Boden positioniert haben. Die Arme werden dabei nach vorne gestreckt und bieten somit ausreichend Stabilität. Beim Beugen sollte man jedoch darauf achten, dass das Knie nicht über die Fußspitze herausragt.

Der Einbeinstand

Eine weitere beliebte Koordinationsübung im Lauftraining ist der Einbeinstand, der den Gleichgewichtssinn des Sportlers stärkt. Bei dieser Übung steht man auf einem Bein, das man leicht anwinkelt. Die Position sollte über einige Sekunden gehalten werden. Profis können durch das Schließen der Augen während der Ausübung den Trainingseffekt steigern. Der Fersen- und Zehenstand ist ebenfalls eine wirksame Koordinationsübung für Kurz- und Langstreckenläufer. Hierbei stellt man sich abwechselnd mit leicht gebeugten Knien auf Ferse oder Zehe.

Die Standwaage

Die Standwaage gehört ebenfalls zu einem erfolgreichen Koordinationstraining und steigert den Einklang von Körper und Geist. Bei dieser Übung nimmt man eine stabile Standposition ein, verlagert das Gewicht auf ein Bein und hebt das andere leicht gewinkelt an. Das Beugen des Knies verschafft bei dieser Postion eine bessere Stabilität. Nun wird ein Arm nach oben gestreckt, während man das gegenüberliegende Bein leicht in gestreckter Form nach hinten zieht. Somit bilden ausgestreckter Arm und Bein eine Diagonale.

Nun führt man den Ellbogen des ausgestreckten Arms und das Kniegelenk des gegenüberliegenden Beins vor dem Körper zusammen. Dabei ist es wichtig immer die Balance zu halten und auf eine langsame intensive Ausführung der Übung zu achten. Die Standwaage sollte mit beiden Armen und Beinen abwechselnd durchgeführt werden, um ein umfassenden körperliches Koordinationsvermögen zu gewährleisten.

8er Schwingen

Die 8er Schwingen gehören ebenfalls zu einem effektiven Koordinations – workout und lassen sich beliebig in den täglichen Trainingsplan integrieren. Bei dieser Übung verlagert man ebenfalls das Gewicht wieder auf ein Bein und hebt zur zusätzlichen Stabilität das andere Bein mit gebeugtem Kniegelenk an.

Das angehobene Bein bewegt sich nun  in Form einer 8 über den Boden, während man mit dem anderen Bein versucht das notwendige Gleichgewicht zu halten. Diese Übung lässt sich durch eine schnellere Bewegungsabfolge, sowie einer kleineren oder größeren Kreisbildung immer wieder variieren.

Fazit: Koordinationsübungen sind nicht nur im sportlichen Bereich eine effektive Methode um spezielle Bewegungsabläufe gezielter umzusetzen, sondern erleichtern uns auch viele Aufgaben im alltäglichen Leben. Der Vorteil dieser Trainingseinheiten liegt nicht nur darin, dass man keinerlei Hilfsmittel zum Ausführen dieser Übungen benötigt, sondern  sie lassen sich sehr leicht in den normalen Tagesablauf integrieren.

Koordinationsübungen für zuhause
5 (100%) 2 votes