Startseite / News / Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum
Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum
Zink Tabletten – Wie können Sie sich vor Zinkmangel schützen?

Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum

Zink gehört zu dem zweithäufigsten Spurenelement, welches man im menschlichen Organismus finden kann. So ist dieses Spurenelement gleich für die Betriebsamkeit von rund 200 Enzymen zuständig und ist damit sehr wichtig für das psychische Wohlbefinden, aber ebenso bedeutend für die allgemeine Gesundheit des Menschen. Täglich sollte der Mensch zwischen sieben und zehn Milligramm Zink, über die Nahrung, zu sich nehmen.

Der Bedarf an Zink kann aber auch ansteigen. So benötigen Frauen in der Schwangerschaft, Sportler, aber auch kranke Menschen eine höhere Menge dieses Spurenelements. Gleiches gilt in der Rekonvaleszenz. Kommt es solchen Lebenssituationen oder es liegt ein akuter Zinkmangel vor ist es ratsam zusätzliche Mengen Zink über Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen.

In diesem Beitrag wollen wir folgende häufig gestellte Fragen zum Thema Zink Tabletten beantworten:

  • Für was sind Zinktabletten gut?
  • Was bewirken Zink Tabletten als Nahrungsergänzungsmittel?
  • Wann sollte man Zink Tabletten einnehmen?
  • Wie lange soll man Zink Tabletten nehmen?

Symptome von Zinkmangel

Zinkabhängige Enzyme besitzen unter anderem eine Beteiligung am Fett-, Eiweiß- oder Zuckerstoffwechsel. Zumal Zink ebenso bei der Synthese von RNA und DNA, Bausteine der Erbinformation, integriert sind. Kommt es hingegen zu einem Zinkmangel, kann dies die Schuld einseitiger Ernährung sein. Gerade Vegetarier, wie Veganer laufen stetig Gefahr nicht genug Zink zu sich nehmen.

Dieses Spurenelement findet sich vor allem in Nahrungsmitteln, wie Milch, Getreide, Fisch oder Fleisch. Wobei besonders viel Zink in Bohnen, Nüssen, Linsen, Erbsen, Sonnenblumen- und Kürbiskernen enthalten ist. Kommt es zu einem Zinkmangel, macht dies bemerkbar, indem der Betroffene ständig mit Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Abgeschlagenheit oder sogar Depressionen zu kämpfen hat. Zumal auch hormonelle Störungen, wie eine erektile Dysfunktion oder sexuelle Unlust auf einen Mangel an Zink hinweisen.

Des Weiteren wird ebenfalls das Abwehrsystem durch die Unterversorgung an Zink in Mitleidenschaft gezogen. Das heißt, der Betroffene ist anfälliger für diverse Infekte und hat durchaus öfter einmal mit einer Erkältung zu kämpfen. Wobei auch ein fehlender Appetit in Kombination mit einer Gewichtsabnahme darauf hindeuten kann, dass im menschlichen Körper ein Zinkmangel herrscht.

Vor allem der Vitamin A-Stoffwechsel arbeitet eng mit dem Spurenelement Zink zusammen. Nachtblindheit, sowie andere Sehstörungen können somit ebenso mit einem Zinkmangel in Zusammenhang stehen. Wobei es durchaus noch weitere Symptome gibt, die auf einen Mangel hindeuten. Haarausfall, schuppige Haut, brüchige Finger-, wie Fußnägel, Akne oder auch Ekzeme sind hier weitere Anzeichen für einen Mangel an Zink.

Zinkpräparate kaufen – Was sollten Sie beachten?

Stellt Ihr Arzt einen Zinkmangel fest und Sie können diesen nicht mit einer zinkhaltigen Ernährung wieder ins Gleichgewicht bringen, empfiehlt es sich auf ein Zinkpräparat wie Zink Tabletten zu setzen. Vor allem, wenn Sie gerade mit einem grippalen Infekt zu kämpfen haben, können zusätzliche Rationen Zink den Heilungsprozess vorantreiben. So empfiehlt es, über den Tag verteilt, 20 bis 30 Milligramm Zink zu sich zu nehmen. Leiden Sie hingegen an akuten Hautproblemen ist häufig eine Zink-Kur sehr hilfreich, welche in einem Zeitraum von acht Wochen zum Einsatz kommt.

Empfehlenswert sind vor allem Zink Tabletten mit dem Proteinbaustein Histidin, denn dieses Eiweiß ist ein Zinkträger. Gilt es zusätzlichen Dosen Zink einzunehmen, sollte dies immer mit ausreichend Flüssigkeit in die Wege geleitet werden. Ideal ist, wenn das Zinkpräparat etwa eine Stunde vor dem Essen angewendet wird.

Wo bekommt man Zink Tabletten? Im Onlineshop Nr.1 mit Top Kundenbewertungen.

[amazon bestseller=“Zinktabletten“ max=“4″]

Nahrungsergänzung Zink unterstützt ebenfalls den Muskelaufbau

Bei den meisten Sportbegeisterten genießen Makronährstoffe, wie Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße einen recht hohen Stellenwert. Dabei sollte man aber auch die Mikronährstoffe nicht unterschätzen, denn oftmals entscheiden die eher unscheinbaren, aber essentiellen Substanzen über den Erfolg, wie Misserfolg, wenn es um den Muskelaufbau geht. Auch das Spurenelement Zink gehört zu den, lange Zeit vernachlässigten, Mikronährstoffen. Dabei besitzt gerade dieser Stoff an vielen physiologischen Prozessen eine große Beteiligung und befürwortet somit ebenso den Muskelaufbau.

Wo findet sich der Zusammenhang zwischen Zink und Muskelaufbau?

Zink ist für den menschlichen Körper ein unentbehrliches Spurenelement und somit für den Menschen von ganz großer Bedeutung. So spielt diese Substanz zum einen im Bezug des Fett-, Kohlenhydrat-, wie Eiweißstoffwechsels eine wichtige Rolle und ist zum anderen ebenso an der Synthese vieler Enzyme, wie Hormone integriert. Wissenschaftler glaubten in der Vergangenheit außerdem, dass Zink den Testosteronspiegel beeinflusst und somit eine direkte Wirkung auf den Muskelaufbau besitzt.

Diese Vermutung ist aber bis heute nicht bewiesen, denn bisher finden sich hier nur widersprüchliche Studien. Beweise finden sich hingegen dafür, dass Zink Einnahmen die Körperzellen vor oxidativem Stress schützen und zudem regenerative Prozesse unterstützen. Zahlreiche, wissenschaftliche Studien konnten dies belegen. So sorgt eine ausreichende Zinkversorgung dafür, dass der menschliche Körper sich nach dem Sport zügiger erholen kann. Die Folge ist, dass neues Muskelgewebe zeitnah gebildet und optimiert werden kann.

Im Gleichklang kommt es durch Zink außerdem zu einer indirekten Unterstützung des Muskelaufbaus, denn der Mikronährstoff verbessert das Abwehrsystem und reduziert somit die Gefahr an Infektionen zu erkranken. Ähnlich wie andere Spurenelemente wird auch Zink durch vermehrtes Schwitzen vom Körper ausgesondert, so dass Sportbegeisterte einen erhöhten Zinkbedarf besitzen.

Während ein Durchschnittsbürger, laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, lediglich einen Tagesbedarf 10 Milligramm Zink besitzen, benötigt ein aktiver Sportler rund 25 Milligramm Zink am Tag. Wobei ein Überdosis Zink zu diversen Nebenwirkungen führen kann. Übelkeit, Magenschmerzen, wie Erbrechen sind Nebeneffekte, die aber ebenso bei einer Zink Einnahme auf leeren Magen vorkommen können. Kommt es hingegen zu einer Tagesdosis von rund 150 Milligramm Zink, kann dies sogar zu einer sogenannten Zinkvergiftung führen.

Die Symptome für eine solche ähneln den Anzeichen für einen Zinkmangel. So ist der Zusammenhang zwischen Zink und dem Muskelaufbau zwar eher indirekt, aber dennoch sehr bedeutend. Zudem gilt es beim Kauf von Zink für den Muskelaufbau stets darauf zu achten, dass dieser Stoff eine Bioverfügbarkeit mitbringt, denn hochwertige Darreichungsformen werden wesentlich zügiger vom menschlichen Körper aufgenommen, als preiswertere Varianten in diesem Bereich. Mit Hilfe des Etiketts lässt sich einfach herausfinden, ob es sich um ein qualitativ hochwertiges Mittel handelt. Hier sollte der Begriff „Chelat“ vertreten sein.

Wie zeigen Zink Tabletten ihre Wirkungskraft bei Haarausfall?

Heutzutage ist es keine Seltenheit, dass Menschen mit Haarausfall zu kämpfen haben. Die Gründe für das Ausfallen der Haare sind allerdings von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Allzu häufig zählen zu den genetischen Faktoren, die schuld an dem Haarausfall sind, auch persönliche Essgewohnheiten. Wer hier nicht stetig seinen Körper mit ausreichend Spurenelementen versorgt, muss damit rechnen, dass es zu dünner werdenden Haar kommen kann. Auch Zink zählt hier zu den wichtigen Spurenelementen. Doch, wie sorgt Zink in diesem Fall für eine passende Wirkungsweise?

Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum
Kreisrunder Haarausfall in Folge von Zinkmangel.

Zink gegen Haarausfall – Wie kommt es zu einer Wirkung?

Um den Haarausfall wirklich besiegen zu können, ist es empfehlenswert im Vorfeld die eigenen Essgewohnheiten einmal genau unter die Lupe zu nehmen. Bedeutend ist in diesem Zusammenhang selbstverständlich auch das Spurenelement Zink, denn dieses ist unter anderem zuständig das Kollagen zu bilden. Diese Kollagene sorgen dafür, dass sich die einzelnen Haare in der Kopfhaut verankern können und sind außerdem für die Erhaltung der Haarstruktur verantwortlich. Kommt es zu einem Zinkmangel kann sich dies, zum Beispiel, durch einen kreisrunden Haarausfall zeigen.

Wer zudem bemerkt, dass er stark an Haarausfall leidet, sollte jeden Tag aufs Neue um die 15 Milligramm Zink einnehmen. Wobei es hier stets zu beachten gilt, dass Zink in einer resorbierenden Form zum Einsatz kommt. Optimal eignen sich hier Mittel, die eine Kombination aus Zink, wie Histidin mitbringen. Werden in diesem Fall Zink Tabletten angewendet, heißt es auch hier, stets eine Überdosierung zu vermeiden. Kommt es über eine längere Zeit zu, zu hohen Dosen Zink, drosselt dies die Aufnahme von Eisen, Mangan, wie Kalzium.

Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum
Welche Zinktabletten kaufen?

Mit welchem Zink Tabletten treffen Sie die richtige Wahl?

Sowohl in Drogerien, als auch in Internetapotheken finden sich viele, verschiedene Zink-Mittel. Grundsätzlich gilt es hier immer zu beachten, dass organische Verknüpfungen stets leichter vom menschlichen Organismus aufgenommen werden können. Dies bezeichnet der Experte auch als Bioverfügbarkeit. Unter den zahlreichen Angeboten findet sich Zink zudem meist in einer komplexen Beschaffenheit in Form von organischen Salzen oder mit organischen Säuren, wie Aminosäuren.

Hier besitzt die organische Struktur eine weitaus bessere Bioverfügbarkeit, so dass diese Variante zügiger vom Körper aufgenommen werden kann. Aus diesem Grund sind Zink-Histidin Kombinationen auch optimal, denn diese bringen eine gute Bioverfügbarkeit mit. Wobei auch Zink-Chelat Verbindungen durchaus empfehlenswert sind. So sind beide Varianten zwar meist ein wenig kostspieliger, besitzen aber auch eine überzeugende Wirkungskraft.

Auf welche Weise wirkt Zink gegen Akne?

Keinesfalls kämpfen nicht nur Teenager mit einer unreinen Haut. Auch so mancher Erwachsene leidet an Akne. Die Gründe für die Erkrankung sind enorm vielfältig. So kann dies mit einem stressigen Alltag, aber auch mit einem ungesunden Lebensstil, sowie mit dem Einsatz falscher Kosmetika in Zusammenhang stehen. Was die wenigen Menschen wissen, Zink gegen Akne wirkt wirklich effektiv. Wie das sein kann?

Wie geht Zink gegen Akne, wie unreine Haut vor?

Kämpft eine Person mit Pickel und Unreinheiten, greift dieser meist zuerst einmal zu diversen Peelings und Cremes. Viele vergessen hier, dass zu einer erfolgreichen Behandlung aber mehr gehört als nur die äußere Hautpflege. Auch von innen gilt es die Haut zu unterstützen und dies gelingt bei Akne am ehesten mit dem Spurenelement Zink. Der menschliche Körper und somit auch die Haut können nur richtig funktionieren, wenn ausreichend Zink zur Verfügung steht.

Richtige Anwendung von Zink bei Akne

Auch in der Dermatologie verschreibt der Mediziner Zink bei Akne häufig in Form von Tabletten. Zink-Tabletten reduzieren die Produktion von Talg, vermindern Verstopfungen der Talgdrüsen und verringern Entzündungen. Kommt es also im Zusammenhang mit Akne zu entzündlichen Hautstellen oder gar Verletzungen, können diese mit Hilfe des Spurenelements besser abheilen.

Zumal auf diese Weise ebenso Verunreinigungen gelöst werden. Damit es nachhaltig zu einer Verbesserung des Hautbildes kommen kann, empfehlen Experten eine tägliche Zinktabletten Einnahme. Je nachdem, wie stark die Akne ausgeprägt ist, kann eine solche Behandlung Wochen, aber auch Monate dauern. Bevor Betroffene hier aber Zinktabletten zu sich nehmen, sollten diese vorab besser einen Hautarzt konsultieren, um so andere Ursachen für die unreine Haut ausschließen zu können.

Zink Tabletten Nebenwirkungen – Leider geht es auch hier nicht ganz ohne Nebeneffekte

Neben Eisen gehört auch Zink zu den essentiellen Spurenelementen, welche von besonderer Wichtigkeit für den menschlichen Körper sind. Aus diesem Grund ist ein Zinkmangel beim Menschen auch eines der häufigsten Ursachen für körperliche Probleme, sowie diverse Krankheiten. Möchten Sie noch weitere Informationen zu diesem Thema erhalten, empfehlen wir Ihnen das Buch „Zink und Zinkmangel“ von Werner Winkler. In diesem beschreibt der Autor genau wie die Wirkungsweisen von Zink sind und welche Folgen ein Zinkmangel haben kann.

Um den Körper optimal mit dem lebensnotwendigen Spurenelement zu versorgen, kann es nötig sein auf zusätzliche Zink Dosen zu setzen, welche nicht aus diversen Nahrungsmitteln stammen. Zinktabletten besitzen aber auch Nebenwirkungen, welche Anwender nicht gänzlich außer Acht lassen sollten.
Zink immer richtig dosieren

Zink ist ein Spurenelement, welches nur geringfügig im menschlichen Körper vertreten ist. Dennoch erfüllt dieser Stoff zum Teil sehr wichtige Aufgaben. Mengenmäßig zählt Zink neben Eisen zu einem der häufigsten Spurenelemente und ist gleich in 300 Enzymen zu finden. Kommt es zu einem Mangel an Zink kann dies, Wachstumsstörungen hervorrufen, aber ebenso das menschliche Immunsystem schwächen. Schaut man sich hingegen die chemischen, wie physikalischen Eigenschaften von Zink an, ähneln diese ungemein denen von Kupfer, so dass diese beiden Elemente auch als Rivalen bezeichnet werden könnten.

Gängige Dosierempfehlungen für Zink

Bei Getreidearten findet sich Zink hauptsächlich in den Randschichten des Korns. So enthalten Vollkornprodukte weitaus größere Mengen Zink, als ausgemahlenes Mehl. Allgemein gesehen ist hier aber ebenso der Phytinsäure Gehalt höher, welcher die Zink Aufnahme einschränkt.

Dieser nachteilige Eigenschaft kann aber nach Elmafada/Leitzmann „Ernährung des Menschen“ durch ein kombinieren mit Milchprodukten ausgeschaltet werden, ohne dass es hier zu einer Veränderung der Zink Dosis kommen muss. Genau wie beim Eisen können Kaffee, wie Tee beim Zink die Aufnahme beeinträchtigen. Wobei auch Eisenpräparate die Zinkaufnahme drosseln können. Wohingegen Calciumpräparate die Ausscheidung von Zink begünstigen.

Dennoch wird die Lage der Versorgung von Zink stets als gut bezeichnet. Die können Sie in dem Werk „Einführung in die Ernährungslehre“ von Ernst Kofranyi gerne genau nachlesen. Die angeratenen Zink Dosierungen entsprechen zudem meist den Empfehlungen der DGE. Hier handelt es sich um Referenzwerte.

So liegen die Zink Dosierungen bei männlichen Erwachsenen und Teenagern ab dem 15. Lebensjahr mit 10 Milligramm Zink pro Tag um ein gutes Drittel höher als Frauen bzw. Mädchen. Den weiblichen Personen empfiehlt die DGE im Normalfall eine Tagesdosis von sieben Milligramm Zink. Wobei Schwangeren, wie stillenden Frauen eine Tagesdosierung von 10 bis 11 Milligramm Zink empfohlen wird.

Kurze Zusammenfassung der Zink Dosierung

Nach aktuellem Wissensstand ist eine Zink-Ergänzung nur bei Risikogruppen von Nöten. Neben Stillenden und Schwangeren zählen dazu Personen, die Calcium oder Eisen ergänzend zur Nahrung einsetzen. Die tägliche Dosis sollte in diesem Fall bei zehn Milligramm liegen, bei stillenden Frauen hingegen bei elf Milligramm.

Zink Tabletten und ihre Wirkungsweisen, wie Nebenwirkungen

Häufig kommt es zum Einsatz von Zink Tabletten, wenn eine Schwächung des Abwehrsystems vorliegt. Die Anwendung von solchen Tabletten kann dann, zum Beispiel, die Behandlung von grippalen Infekten unterstützen oder Wundheilungsstörungen ausgleichen. Zudem verliert der menschliche Körper aber ebenso bei Krankheiten, wie Krebs, Diabetes oder Leberfunktionsstörungen sehr viel Zink.

Allein durch die Nahrungsaufnahme können diese Menschen meist nicht mehr für eine optimale Zink Versorgung sorgen, so dass auch hier Zink Tabletten oftmals zum Einsatz kommen. Ganz ähnlich verhält sich auch bei der Ernährung auf künstlichem Wege. Zumal zusätzliche Zink Dosen ebenso einige Erkrankungen die mit der haut in Zusammenhang stehen, positiv beeinflussen kann. Haarausfall, sowie Akne können mit Hilfe von Zink Tabletten erfolgreich behandelt werden.

Bei Einhaltung der normalen Dosis kommt es außerdem auch eher selten zu Zink Tabletten Nebenwirkungen. Zu schlimmeren Problemen kommt es hier meist erst, wenn Zink überdosiert wird. In diesem Fall kann es zu vielfältigen Magen-Darm-Problemen kommen. Wobei, aber auch Kreislaufschwäche und eine Schnappatmung zu den Nebeneffekten zählt. Diese Komplikationen treten aber eher äußerst selten auf, was auch für Nierenfunktionsstörungen, sowie Nierenversagen gilt. Somit zeigen sich Nebenwirkungen nach einer Zink Tabletten Einnahme meist nur dann, wenn mehr Pillen zum Einsatz kommen, als empfohlen wird.

Zink Tabletten – Mineralstoff mit breiten Anwendungsspektrum
4 (80%) 1 vote