Startseite / Lifestyle / Wie du gesund isst und deine Muskeln dabei stählst

Wie du gesund isst und deine Muskeln dabei stählst

Proteine sind essentiell für den menschlichen Organismus. Proteine sind zuständig für die Bindung der Muskeln. Sie befördern Fette durch unser Blut und stärken unsere Abwehrkräfte.

Natürlich spielt das richtige Training eine große Rolle. Allerdings braucht es mehr als das. Hier kommt die Ernährung ins Spiel. Eine balancierte und proteinreiche Ernährung ist für den Erfolg deines Muskelwachstums entscheidet. Dazu gehören insbesondere Lebensmittel wie Eier, Fisch, Fleisch, Geflügel, Milchprodukte, Hülsenfrüchte, Getreide, Nüsse und Soja. Falls du möchtest, kannst du deine Ernährung durch kohlenhydratarme Nahrungsmittel ergänzen. Dazu zählen beispielsweise Tomaten, Kohl, Pilze und Paprika.

Was sind Proteine?

Proteine stellen biologisch sehr wichtige Nahrungsbestandteile dar. Es handelt sich um Makromoleküle, die die Bildung der Muskeln fördern. Weiterhin besitzen Proteine die Funktion, Fette durch dein Blut zu befördern, deinen Organismus zu stärken und dich stärker zu machen. Es ist daher unabdingbar Proteine täglich einzunehmen. Um die Wichtigkeit von Proteinen nochmal darzustellen. Proteine sind überlebensnotwendig. Sie übernehmen sämtliche Funktionen eines lebenden Organismus.

Man unterscheidet folgende Formen von Proteinen:

  • Einfache Proteine
  • Gebundene Proteine
  • Fibrilläre Proteine
  • Globuläre Proteine

Unterschiedliche Eiweiße

Pflanzliche Eiweiße

Diese Eiweiße enthalten wichtige Aminosäuren. Aminosäuren sind für die Struktur und Entwicklung deines Körpers wichtig. Oftmals sind pflanzliche Eiweiße weniger biologisch wertvoll als tierische Eiweiße. Trotzdem werden pflanzliche Eiweiße gerne von Veganern und Vegetariern genommen.

Tierische Lebensmittel

Tierische Lebensmitteln wie Milch- und Fleischprodukte besitzen qualitativ hochwertige Proteine. Das sogenannte Milchprotein enthält sehr unterschiedliche Eiweißbestandteile, welche den Muskelaufbau ungemein unterstützen können.

Proteinshakes

Proteine sind für den Muskelaufbau wichtig. Bestimmt hast du in einem Fitnessstudio schon Leute gesehen mit Proteinshakes gesehen oder deine Freunde haben derartige Getränke schon eingenommen und du hast sich immer gewundert, warum sie das machen. Proteinshakes gehören zu den bekanntesten Nahrungsergänzungsmitteln von Fitnessbegeisterten. Proteine in Form von Proteinshakes haben einen entscheidenden Einfluss auf deinen Muskelaufbau.

Proteinshakes stellen proteinhaltige Drinks dar, die von zahlreichen Sportlern benutzt werden. Sie unterstützen deinen Muskelaufbau und fördern die Regeneration deiner Muskeln. Daneben führen sie deinem Körper wichtige Energien zu, die das Muskelwachstum vorantreiben. Proteinshakes sind aber nur zu empfehlen, wenn du davor ein Training mit hoher Belastung durchgeführt hast.

Proteinshakes kannst du selber herstellen oder in einem Geschäft kaufen. Meistens sind die Produkte in den Shops teurer. Besser ist es, die Shakes selber herzustellen. Dazu kannst du Proteinpulver kaufen und dieses dann mit gesunden Zutaten wie Beeren und Äpfel vermischen.

Du brauchst lediglich einen Pürierstab um das Eiweißpulver mit Früchten, Nüssen oder anderen Zutaten zu mischen. Dadurch sparst du Geld und kannst die Drinks auch an dein Trainingsprogramm anpassen.

Welche Nahrungsmittel besitzen viele Proteine?

Scheinelende eignet sich für eine proteinreiche Ernährung recht gut. Sie stellt eines der Nahrungsmittel mit dem größten Proteingehalt dar. Mit 50 Gramm Proteinen und nur 8 Gramm Fett eignet sie sich für dein Muskelaufbau-Programm bestens.

Auch Hülsenfrüchte oder Sojabohnen besitzen viele Proteine. Sie besitzen einen hohen Anteil an Proteinen. Sie besitzen bei gleicher Menge die doppelte Menge an Proteinen gegenüber Fleisch.

Proteinpulver und -riegel

Wusstest du das Protein aus Whey besteht? Die englische Bezeichnung heißt auf Deutsch so gut wie Molke. Das Pulver setzt sich also aus einem sehr effektiven Protein zusammen. Es kann eine halbe Stunde nach Zufuhr in deinen Körper aktiviert werden.

Proteinriegel setzen sich aus einem großen Anteil von Zucker zusammen. Was wir ein wenig nachteilhaft finden ist, dass die Proteine, Zucker und Fett in einem ungünstigen Verhältnis zueinanderstehen. Darüber hinaus sind Proteinriegel oftmals teurer als Proteinpulver. Hat man aber seine Ernährung durchdacht, so ist die gelegentliche Zufuhr in Form von Proteinriegeln nicht besonders schlimm.

Wie du gesund isst und deine Muskeln dabei stählst
Bitte jetzt bewerten