Home / Sportgeräte / Sportgeräte für zuhause / Was für Fitnessgeräte man zuhause braucht

Was für Fitnessgeräte man zuhause braucht

Corona. Und die Fitnessstudios haben zu. Die ganze harte Arbeit, das ganze Training der letzten Monate war umsonst. Natürlich stimmt das nicht so ganz – schließlich trainiert man in erster Linie für sich und sein eigenes Wohlbefinden. Aber zum Glück muss man nicht unbedingt ins Fitnessstudio um ein effektives Krafttraining zu haben. Man kann auch zuhause mit einigen wenigen, innovativen Geräten ein sehr effektives und forderndes Krafttraining gestalten.

Was für Geräte sind die besten fürs Heimtraining?

Wer sich für Zuhause Fitnessgeräte kaufen möchte, hat zum Glück heute die freie Auswahl. Alles, was es im Fitnessstudio gibt, gibt es auch für zuhause. Wer sich nicht alle möglichen Krafttrainingsgeräte in sein Wohnzimmer stellen möchte, der muss natürlich ein bisschen überlegen, was für Übungen am sinnvollsten für einen selbst sind.

Große Variationsmöglichkeiten bieten Lang- und Kurzhanteln, Klimmzugtürme oder –stangen, innovative moderne Systeme oder – wer ein bisschen mehr investieren möchte – Fitnessrahmen.

Der Klassiker für Zuhause: Die Langhantel

Wer gerne mit dem Klassiker trainiert, kann das schon für wenige hundert Euro umsetzen. Ein Langhantelset ist nicht teuer und alles was man für effektives Training hiermit braucht ist ein robuster Fußboden. Wer dann noch in eine Klimmzugstange investiert, der hat alles zuhause, was für ein vollumfängliches Krafttraining nötig ist. Der große Vorteil des Trainings mit der Langhantel ist, dass man alle Muskelgruppen ansprechen kann, mit relativ großen Gewichten sicher trainieren kann und automatisch an all den kleinen Muskeln arbeitet, die für die Körperstabilität nötig sind.

Die besten Übungen für ein komplettes Training sind Kniebeugen, Kreuzheben, Langhantelrudern, Überkopfdrücken und Bauchpressen mit einer Gewichtsscheibe. Wer dann noch ein paar Klimmzüge an einer Klimmzugstange macht, der hat seinen ganzen Körper trainiert.

Moderne Fitnessgeräte für mehr Variation und Abwechslung

Wem das Training mit der Langhantel zu eintönig ist, oder wer sich vor dem – nicht ganz unbegründetem – Verletzungsrisiko mit diesem Training scheut, für den gibt es eine große Auswahl moderner, innovativer Fitnessgeräte.

Auch nicht besonders kostspielig sind Endlosseiltrainer mit Widerstand. Am besten ist das Training mit zwei Seiltrainern, damit klassische Übungen mit beiden Armen möglich sind. Aber auch nur mit einem Trainer gibt es bereits viele Variationsmöglichkeiten. Mit einem solchen Seiltrainer können ziehende, drückende oder rotierende Übungen bis hin zur völligen Erschöpfung trainiert werden.

Dabei ist das Verletzungsrisiko durch das fehlende Gewicht relativ gering. Die Systeme arbeiten lediglich mit einem verstellbaren Widerstand. Und: die Systeme sind in ihren Trainingsmethoden fast endlos variabel.

In erster Linie lässt sich mit einem Endlosseiltrainer der Oberkörpertrainieren – aber mit einer variablen Wandbefestigung sind auch verschiedene Beinübungen realisierbar. Dadurch, dass jedes Training freistehend durchgeführt wird, fordert der Seiltrainier ohnehin immer den ganzen Körper – denn die nötige Stabilität fordert jede Muskelgruppe.

Für alle die es mit ihrem Training ernst meinen: der Fitnessrahmen

Für alle, die eine Menge Platz – beispielsweise in ihrem Garten haben – sind Fitnessrahmen eine sinnvolle Investition. Allein schon durch ihre Form bieten sie endlos verschiedene Möglichkeiten für Eigengewichtstraining. Besonders viel Spaß macht an diesen Rahmen die Übungen aus der Calisthenics-Szene. Wer sich diese fortgeschrittenen Übungen mal angesehen hat, wird auf jeden Fall beeindruckt sein.