Startseite / Krafttraining / Brustmuskeltraining / Übungen für die Brustmuskulatur

Übungen für die Brustmuskulatur

Übungen für die Brustmuskulatur

Die Brustmuskeln zu stärken ist nicht nur für Männer wichtig, denn auch viele Frauen haben hier Probleme. Die Brustmuskulatur ist der Gegenspieler der Rückenmuskulatur, sollte letztere mehr gedehnt und beansprucht werden, werden sich die Brustmuskeln verkürzen. Dadurch kann es zu einer schlechten Haltung und einem Buckel kommen, was natürlich vermieden werden sollte.

Das Ziel des Muskeltrainings ist nicht nur, so viele Muskeln wie möglich zu bekommen, sondern auch, seine Muskeln gleichmäßig zu stärken, damit sich kein Muskel verkürzt. Die besten Übungen zur Stärkung der Brustmuskulatur sind Liegestütze, Bankdrücken und Überzüge.

Liegestütze – wie macht man sie richtig?

Die Liegestütze sind vielen noch aus der Schule bekannt, wo kaum jemand mehr als fünf von ihnen geschafft hat. Obwohl das meiste Gewicht auf den Armen liegt, stärkt diese Übung auch die Brustmuskeln, wenn man sie richtig anwendet. Man befindet sich in der klassischen Liegestützposition mit dem Gesicht zum Boden und auf die ausgestreckten Arme gestützt, wobei die Hände sich etwas breiter als schulterbreit auf dem Boden abstützen.

Der Körper ist komplett steif und vollständig gestreckt. Nun wird der Körper gleichmäßig nach unten gesenkt, indem sich die Arme rechtwinklig beugen. Danach drückt man sich wieder in die Ausgangsposition hoch und wiederholt die Übung so oft man will.

Der größte Fehler, der bei dieser Übung gemacht wird, ist ein zu schnelles Tempo, denn ein richtiger Liegestütz benötigt drei Sekunden. Die Liegestütze haben sich als effektivste Methode zum Aufbau der Brustmuskulatur bewiesen und sind dafür besser geeignet als jedes Gerät in einem Fitnessstudio.

Überzüge mit Kurzhanteln

Für diese Übung benötigt man eine Bank, auf die man sich legt. Die Füße befinden sich noch auf dem Boden und in den Händen hat man eine Kurzhantel, die man nach oben hält, sodass die Scheibe auf den Handflächen liegt. Die Daumen und Zeigefinger umfassen den Griff der Hantel.

Die Hantel wird nun hinter den Kopf gesenkt und wieder in die Ausgangsposition gebracht. Hierbei sollte man immer ausatmen, wenn die Hantel gesenkt und einatmen, wenn sie gehoben wird.

Übungen für die Brustmuskulatur
Bitte jetzt bewerten