Startseite / News / So viel Bewegung benötigen Sie, wenn Sie einen Schreibtisch-Job ausüben

So viel Bewegung benötigen Sie, wenn Sie einen Schreibtisch-Job ausüben

Wer den größten Teil des Tages hinter seinem Schreibtisch verbringt, benötigt dringend einen Ausgleich. Gleiches gilt aber ebenso für andere Jobs. Doch wie viel Sport sie machen müssen, hängt stets von Ihrem derzeitigen, ausgeübten Beruf ab.

Ernährungsberater, Wissenschaftler, aber ebenso Mediziner sprechen schon lange Zeit Warnungen über die Spätfolgen von langem Sitzen aus. Diabetes, Herzkreislauf-Erkrankungen, sowie fehlende Ausdauer und muskuläre Einschränkungen sind hier allzu oft die Konsequenzen. Zumal auch Rückenschmerzen hier als Spätfolgen angesehen werden und inzwischen schon zu den Volkskrankheiten zählen. Ein jeder kann aber etwas gegen diese negativen Folgen tun, indem er aktiv einen Ausgleich zum beständigen Sitzen schafft.

Langzeit-Sitzen führt zu Erkrankungen

Im Durchschnitt sitzt ein jeder Deutsche Tag täglich sieben Stunden. Viele dieser Personen tun dies sogar am Stück. Verwunderlich ist dies kaum, denn der berufliche Alltag fordert dies nun einmal häufig. Hinzu kommt, dass zahlreiche Menschen aber auch einfach zu bequem geworden sind und nicht die Notwendigkeit sehen, sich vor oder während der Arbeit zu bewegen.

Lesen Sie auch: Koordinationsübungen

Dies hat natürlich Folgen, denn durch das viele Sitzen wird die Beinmuskulatur kaum mehr beansprucht und verkümmert. Krampfadern bis hin zur Thrombose sind daher gar nicht so selten. Zumal ebenso die Haltung durch das ständige Sitzen beeinträchtigt wird. Häufig führt das Sitzen am Schreibtisch zur einseitigen Belastung der Muskulatur. Nacken-, wie Schulterschmerzen treten fast schon automatisch auf. Wer dann abends nach der Arbeit direkt wieder auf der Couch sitzt, verhindert dass sein Körper die fehlende Bewegung wieder ausgleichen kann. Ausgleichender Sport ist demnach also sehr wichtig.

Eine halbe Stunde Bewegung täglich reicht völlig

Aus diesem Grund, raten Experten nach der Auswertung einer medizinischen Studie einem jeden Menschen, der einem Bürojob nachgeht, sich mindestens eine halbe Stunde am Tag mit einer Sportart zu beschäftigen. Auf diese Weise werden die Muskeln gestärkt, aber ebenso die allgemeine Gesundheit gefördert.

Sport bringt den Stoffwechsel auf Trab und kurbelt außerdem das Herz-Kreislaufsystem an. Zudem senkt Bewegung den BMI und beschert gleichzeitig bessere Blutfettwerte. Wer ständiges mit Bewegung ausgleicht, fühlt sich schnell wohler in seiner Haut und sorgt gleichzeitig für den oftmals nötigen Stressabbau.

Im Alltag sollte sich jeder Mensch ausreichend bewegen

Wer seinen inneren Schweinehund einfach nicht überwinden kann und somit nicht in der Lage ist eine halbe Stunde am Tag das Fitnessstudio zu besuchen oder 30 Minuten im Park zu joggen, der kann die empfohlene halbe Stunde Bewegung auch gerne über den ganzen Tag verteilen. So reicht es auch aus in der Mittagspause 30 Minuten flott spazieren zu gehen oder anstatt ständig den Lift oder die Rolltreppe zu nutzen einfach einmal auf die Treppen zurückzugreifen.

Ist der Arbeitsplatz zudem nicht Stunden von zu Hause entfernt, macht sich auch schnell bezahlt einfach mal mit dem Fahrrad zur Arbeit zu fahren. Auf diese Weise bekommen Sie schon am frühen Morgen eine gehörige Portion frische Luft, zeigen sich umweltschonend und sorgen zudem für Bewegung.

Eigentlich ist es gar nicht so schwer einen sportlichen Ausgleich zum beständigen Sitzen am Arbeitsplatz zu finden. 30 Minuten täglich sollte ein jeder Mensch in der Lage sein sich ein wenig zu bewegen. Schließlich fördern diese wenigen Minuten die Gesundheit und gerade diese ist das höchste Gut eines jeden Menschen.

So viel Bewegung benötigen Sie, wenn Sie einen Schreibtisch-Job ausüben
Bitte jetzt bewerten