Startseite / News / Würden Sie den SensoPro Trainer kaufen?

Würden Sie den SensoPro Trainer kaufen?

Die Höhle der Löwen: SensoPro Trainer soll, als neuentwickeltes Sportgerät Investoren anlocken

Die TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ begeistert nicht nur Zuschauer zu Hause, sondern lockt natürlich auch jede Menge junge Unternehmen an, die mit ihrer Erfindung auf das große Geschäft hoffen.

Auch Kasper Schmocker aus Bern setzt heute Abend alles auf eine Karte und hofft mit seinem neu entwickelten Sportgerät „SensoPro Trainer“ wenigstens einen Löwen, als Investor begeistern zu können.

SensoPro Trainer: Ein Sportgerät deckt gleich mehrere Sportarten ab

Mit der Entwicklung des Fitnessgerätes „SensoPro Trainer“ haben der Jungunternehmer Kaspar Schmocker, Jan Urfer und Florian Kuchen ein Gerät entwickelt, welches alle Sportarten, vom Segelfliegen bis zum Skislalom, abdeckt.

Für jede Sportart finden sich hier an dem neuen Sportgerät elastische Bänder, die es ermöglichen die richtigen Bewegungsabläufe einer jeden Sportart durchzuführen. Ein integrierter Computer hilft zudem dem Sportler dabei, die Übung mit den richtigen Bewegungen zu tätigen, so dass stets die korrekten Muskelgruppen beansprucht bzw. trainiert werden.

Wunschinvestor wäre Jochen Schweizer

Kasper Schmocker, sowie seine Geschäftspartner Florian Kuchen und Jan Urfer suchen jetzt in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ für ihr neu entwickeltes Sportgerät einen passenden Investor. Während der „Show“ ist es hier Carsten Maschmeyer, der die Probe aufs Exempel startet und den SensorPro Trainer ausgiebig testet.

Während des Sportelns mokiert sich Maschmeyer darüber, dass an diesem Gerät doch noch ein Schachcomputer fehlen würde, um auch gleichzeitig die Gehirnzellen auf Trab bringen zu können. Dass dieser Spruch kommen musste, war eigentlich klar, denn dieser Löwe betreibt mit seiner Ehegattin zusammen am liebsten Schachsport.

Die drei Jungunternehmer würden aber ohnehin lieber Jochen Schweizer für ihr neu entwickeltes Fitnessgerät begeistern, denn dieser Löwe ist doch ihr Wunschinvestor. So ist das Projekt „SensoPro Trainer“ bisher überwiegend aus eigener Tasche bezahlt worden. Die eigenfinanzierte Firma sucht jetzt neues Kapital, um den Vertrieb auf Trab zu bringen. Da liegt es natürlich nahe, zahlungskräftige Investoren gleich im Fernsehen zu suchen.

Der Löwe Jochen Schweizer käme den drei Unternehmern genau richtig, denn der ehemalige Leistungssportler, wie Ex-Stuntman besitzt doch jede Menge Kontakte zu großen Fitnessstudio-Ketten. Wird sich dieser perfekt strategische Partner, sowie Marktbotschafter auf das Angebot der „SensoPro Trainer“ Entwickler einlassen?

Satte 350.000 Euro möchten Kasper Schmocker und Co gerne für 10% Beteiligung an ihrem Unternehmen haben. Zumal die Unternehmensbewertung bei satten 3.500.000 Euro liegt. Wer wird hier investieren? Oder kommt es gar zu einem Gegenangebot seitens einer der Löwen?

Lesen Sie auch: Towell Plus das Thinks Sporthandtuch

Der „SensoPro Trainer“ ist bereits auf dem Markt zu finden

Bereits in Physiotherapiepraxen, Rehabilitationszentren, Hotels, Altersheimen, sowie Fitnessstudios und großen, internationalen Sportclubs ist der „SensoPro Trainer“ zu finden. Somit ist der Anfang schon gemacht und lediglich ein passender Investor soll jetzt das Geschäft so richtig ins Rollen bringen.

Dass, dieses Sportgerät keineswegs nur für Profisportler geeignet ist, demonstriert der Löwe Carsten Maschmeyer während der Sendung anschaulich. Er ist es, der hier voll motiviert in die Kabine steigt und das Gerät auf Herz und Nieren testet. Jetzt bleibt nur noch abzuwarten, ob einer Löwen von dieser Geschäftsidee genauso angetan sind, wie die Entwickler selbst.

Würden Sie den SensoPro Trainer kaufen?
Bitte jetzt bewerten