Startseite / Krafttraining / Rückentraining / Rückenübungen – Rückenschmerzen vorbeugen
Rückenübungen - Rückenschmerzen vorbeugen
Rückenübungen

Rückenübungen – Rückenschmerzen vorbeugen

Rückenschmerzen sind ein häufiges Phänomen und in unserer heutigen Gesellschaft sehr weit verbreitet. Bereits jeder Dritte klagt heute über schmerzhafte Rückenprobleme, die oftmals aufgrund mangelnder Bewegung entstehen.

Langes Sitzen im Büro und dauerhafte Computer – Arbeit sorgen für eine starke Belastung der Wirbelsäule, die vorwiegend aufgrund einseitiger Bewegungen mit Schmerzen reagiert. Dabei kann man bereits mit geringem Aufwand und täglichen Übungen gezielt diesem Problem entgegentreten und die Rückenmuskulatur aufbauen.

Rückenschmerzen, die unbehandelt bleiben, enden oftmals in einem wahren Teufelskreis. Durch eine natürliche Unterdrückung auftretender Rückenschmerzen, entsteht eine Verspannung der Muskulatur in einem anderen, bislang schmerzfreien Gebiet des Rückens. Die Wirbelsäule ist nicht mehr gerade, sondern liegt schief. Dies verursacht wiederum Schmerzen in anderen Bereichen des Rückens.

Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen sind tägliche Übungen zur Verstärkung der Rückenmuskulatur unumgänglich. Dazu sollte jeder Mensch, der regelmäßig über Rückenschmerzen leidet, zuerst seinen Lebens- und Bewegungsrythmus umstellen. Bei Übergewichtigen, die über Schmerzen im Rückenbereich klagen, ist ebenfalls eine Ernährungsumstellung zur Gewichtsreduzierung eine sinnvolle Möglichkeit den Rücken zu entlasten.

Rückenübungen – was kann man gegen Rückenschmerzen tun?

Gegen auftretende Beschwerden im Rückenbereich gibt es nicht nur viele verschiedene Übungen, die man auch zuhause sinnvoll in den Alltag integrieren kann, auch viele Fitness – Studios oder Sportcamps bieten verschiedene Kursangebote im Bereich der Rückenschule an. Heute gibt es auch viele Krankenkassen, die spezielle Kurse der Rückenschule in ihr Programm aufgenommen haben.

In diesen Kursen lernen Betroffene nicht nur viele Übungs- und Bewegungsmöglichkeiten kennen, sondern können sich gemeinsam in der Gruppe gegenseitig motivieren. Neben einer gezielten Bewegungstherapie geht es auch um viel Entspannung und Stressbewältigung, denn auch eine innere Anspannung kann zu schmerzhaften Rückenbeschwerden führen.

Die Rückenschule eignet sich für Menschen, die gelegentlich unter Rückenschmerzen leiden, jedoch keine chronischen Erkrankungen der Wirbelsäule oder des sonstigen Bewegungsapparates haben. Bei akuten Fällen empfiehlt sich zunächst der Gang zum Arzt, der über die weiteren Behandlungs- und Therapiemaßnahmen über ausreichendes Fachwissen verfügt.

Ein weiteres hilfreiches Hausmittel ist das Auflegen von Wärmflaschen, die die betroffene Muskulatur aufwärmen und somit gleichzeitig entspannen. Hierzu sollte man ein feuchtes Tuch auf die betreffende Stelle legen und anschließend die Wärmflasche. Somit dringt die Wärme tief in das betreffende Gewebe ein und sorgt für eine gute Durchblutung der Muskulatur. Das Gewebe entspannt sich und eine Schmerzlinderung setzt ein.

Rückenübungen – immer in Bewegung bleiben

Eine längere Bettruhe ist bei Rückenschmerzen ganz und gar nicht zu empfehlen, denn nur durch gezielte Bewegungstherapie kann man gegen weiter auftretenden Schmerz sinnvoll vorgehen. Mit einigen gezielten Bewegungen, wie zum Beispiel dem Katzenbuckel, sorgt man für eine Stärkung der Rückenmuskulatur und sorgt somit für eine gesunde Körperhaltung. Bei dieser Übung setzt man sich auf den Boden und stützt sich mit beiden Knien und Händen ab.  Dabei wird der Rücken so rund wie möglich gemacht. Diese Position sollte über einige Sekunden gehalten und mehrmals wiederholt werden.

Eine weitere hilfreiche Rückenübung ist der Kuhrücken, bei dem man sich wieder auf den Fußboden in die Vierfüßlerstellung begibt und mit erhobenem Kopf den Rücken soweit wie möglich durchhängen lässt. Diese Übung sorgt für eine bessere Beweglichkeit der Wirbelsäule und sollte sooft wie möglich auf dem Rückenübungstrainingsprogramm stehen.

Viele Betroffene klagen über Schmerzen im oberen Rücken- und Schulterbereich, die oftmals durch eine falsche Haltung oder langes Sitzen am PC hervorgerufen werden. Für diese Menschen ist es besonders wichtig die einseitige Bewegung durch eine gezielte Stärkung der Rückenmuskulatur auszugleichen.

Hierzu gibt es einige Rückenübungen, die bei regelmäßiger Durchführung für eine dauerhafte Schmerzfreiheit sorgt. Eine effektive Rückenübung, die Rücken- und Nackenmuskulatur stärkt, wird über die Bauchlage ausgeführt. Dazu hebt man den Oberkörper soweit wie möglich an und bewegt die Arme seitlich in einer 90 Grad-Haltung nach oben. Die Arme halten somit den Oberkörper und sorgen somit für ein intensives Training im oberen Rückenbereich.

Gezielte Rückenübungen können jederzeit und praktisch an jedem Ort ausgeführt werden. Dabei reichen zur Linderung von Rückenbeschwerden oftmals ein tägliches, zehnminütiges Training bereits aus, um dauerhaft schmerzfrei zu bleiben.

Rückenübungen – Rückenschmerzen vorbeugen
Bitte jetzt bewerten

Ein Kommentar

  1. Ist sicherlich ein subjektiver Eindruck, aber ein moderates Kettlebelltraining hat mir am besten geholfen. Swings, Turkish-Get-ups, Snatches. Reicht vollkommen aus. Da werden die Muskeln nicht isoliert, sondern arbeiten in der gesamten Kontraktionskette. Da ist auch das Alter keine Ausrede, man muss eben nur mit Verstand trainieren. Da gibt es einen Russen aus Hamburg, der ist fast 70, topfit und jongliert noch mit den Kettlebells. Johann Martin heißt er, ist wirklich eine Inspiration.