Startseite / Sportnahrung / Eiweiss / Protein Shakes selber machen

Protein Shakes selber machen

Wer mit hochwertigem Eiweiß seine Muskeln optimal versorgen möchte, setzt heute meist auf Proteindrinks, die mit mehrmaligem Schütteln in einen schmackhaften Shake verwandelt werden können.

Fertigprodukte dieser Art müssen aber gar nicht sein, denn es ist eigentlich nicht schwer mit preisgünstigen, frischen, wie leckeren Zutaten einen Protein-Shake selber herzustellen.

Eiweiß: Der Stoff aus dem die Muskeln gemacht sind

Eiweiß bzw. Protein ist bekanntlich ein bedeutender Baustoff der menschlichen Zellen. Diese Bausteine nimmt ein jeder Mensch in der Regel über das Essen zu sich. Auf diesem Wege sorgt der Mensch dafür, dass stetig neue lebenswichtige Aminosäuren in den Körper gelangen, so dass dieser anschließend auf körpereigenes Protein zugreifen kann. Sportler nutzen zudem meist zusätzlich eiweißhaltige Shakes, um den erhöhten Bedarf an Eiweiß optimal zu decken und so den Aufbau von Muskelmasse voranzutreiben.

Indem der Mensch auf solche flüssigen Nahrungsergänzungsmittel zurückgreift, unterstützt er Diäten, Regenerationsphasen und deckt zudem den erhöhten Bedarf an Proteinen im Alter. Wer stetig für eine ausreichende Eiweißversorgung sorgt, fördert den Muskelaufbau und sorgt zusätzlich für eine gute Wundheilung, sowie für starke Knochen, schöne Haare und für ein gesundes Abwehrsystem. Zudem kommt die Proteinzufuhr ebenso den Hormonen, wie der Blutgerinnung zu Gute.

[amazon bestseller=“Eiweisspulver“ max=“3″]

Die richtige Mischung macht´s

Fertige Proteinshakes sind oftmals mit chemischen Zusatzstoffen angereichert. Der menschliche Stoffwechsel tut sich da manchmal schwer, diese richtig zu verarbeiten. Wer hier also auf Fertigprodukte setzen möchte, kann dies natürlich tun, allerdings gilt es immer auf eine gute Qualität zu achten. So hat Stiftung Warentest schon zahlreiche Präparate dieser Art unter die Lupe genommen und festgestellt, dass die Hälfte der getesteten Proteindrinks nicht gut komponiert ist.

Hormone, wie Medikamente konnte dieses Institut aber nicht finden und das in keinem Produkt, ein großer Pluspunkt für alle Hersteller. So weist „Stiftung Warentest“ darauf hin, rund 1,2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht völlig ausreicht, auch wenn es sich um einen Sportler handelt, der regelmäßig intensiv trainiert. Herstellerempfehlungen, die häufig zwei Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht anraten, seien laut dieser Experten unsinnig, denn solche Mengen kann der menschliche Körper gar nicht aufnehmen.

Zudem besteht die Möglichkeit einen leckeren Protein-Shake auch selber zu zubereiten. Eiweißpulver hergestellt aus Soja, Milch, Ei oder Molke gibt es heute überall in den verschiedensten Geschmacksrichtungen zu kaufen. Auf Billigprodukte sollte man hier allerdings besser verzichten, denn wie gesagt, sollte die Qualität hier immer stimmen und diese kostet in der Regel stets ein bisschen mehr.

In wenigen Minuten kann das hochwertige, gewählte Proteinpulver mit Wasser oder auch Milch in einen schmackhaften Shake verwandelt werden und liefert somit die passende Portion an Baustoffen.

Bei der Eiweißmenge sind sich Experten immer noch uneinig

Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ rät dazu, am Tag nicht mehr als 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht einzunehmen. Laut dieser Experten führt eine zu hohe Eiweißkonzentration zu einer Belastung der Nieren, der Leber, sowie des Herzens.

Somit gilt es stets viel Wasser zu trinken, wenn solche Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz kommen. Gerade beim Thema, Eiweißbedarf, sind sich aber viele schlaue Köpfe nicht ganz einig. Ein jeder scheint da eine andere magische Zahl auf Lager zu haben. Fest steht aber, dass Sportler, sowie ältere Menschen einen erhöhten Bedarf an Proteinen besitzen.

Protein Shakes selber machen
Bitte jetzt bewerten