Startseite / Sportnahrung / „Kreatin“ – Was ist das überhaupt?
Welches Creatin eignet sich am besten?

„Kreatin“ – Was ist das überhaupt?

Kreatin hört man sehr oft, vor allem von Sportlern. Was aber genau ist das und wofür braucht man es? Fangen wir einmal damit an, dass  jeder Mensch Kreatin im Körper hat, es befindet sich in den Muskeln. Kreatin wird als Energieträger genutzt und im Grunde hat jeder Körper 100-120 Gramm davon. Weshalb Sportler sich anderweitig nach Kreatin umschauen, liegt darin begründet, dass sie einfach  mehr davon brauchen.

Während der Belastung werden die Kreatinspeicher kleiner und bauen sich in den Pausen langsam wieder auf. Umso länger die Pause, desto größer der Aufbau. Setzt man die Supplementierung ein, also nimmt man Kreatin durch Ersatzstoffe zu sich, können die Pausen trotzdem ruhig klein ausfallen, ohne dass man einen Energieverlust erleidet.

Beim Sport ist die Supplementierung sehr hilfreich, wer keinen Sport treibt, braucht sich darum nicht zu kümmern. Aber Achtung: Beim Sport ist die Menge der Supplementierung, die benötigt wird, recht unterschiedlich. Daher sollte man die Dosierung am besten mit dem Trainer absprechen. Auch ein Ernährungsberater kann helfen, weil er sich damit auskennt. man wird immer eine sinnvolle Einnahme empfohlen bekommen, die erst einmal mit einer Auflade-Phase beginnt, wo man 7 Tage ca. 20 g Kreatin zu sich  nimmt.

Empfohlen wird die Splittung, am sollte die Menge morgens und abends aufteilen, um mehr davon zu haben. Ist die Auflade-Phase beendet, nimmt man meist nur noch 3 g ein, aber wie gesagt, dies wird mit Trainer/Ernährungsberater geplant. Übrigens soll man die Kur mit Kreatin nie länger als 12 Wochen am Stück ausführen. Auch sollte man nicht übertreiben und bei 2-4 Kuren im Jahr bleiben, wenn man nicht will, dass die körpereigene Kreatin-Produktion leidet.

Kreatin gibt es mittlerweile schon seit geraumer Zeit. Mitte der 80er Jahre wurde es als Nahrungsergänzungsmittel eingeführt. Die Bodybuilding und Kraftsport-Szene hat sich ehr darüber gefreut. Früher war es so, dass man für Kreatin sehr viel Geld bezahlen musste, in der heutigen Zeit kaum noch fassbar, denn die Preise sind jetzt sehr annehmbar. Wo man früher noch mehrere hundert Mark bezahlen musste, bezahlt man heute gute Preise unter 100 Euro.

Damals wusste man noch viel zu wenig über das Kreatin und doch wurde es zu einem Hype unter den Sportlern. Aber wir leben in einer Zeit der Forschung, so dass man heute genug weiß und auch mehr mit dem sogenannten Sportler Wundermittel anfangen kann. Es wird vor allem beim Kraftsport und oft auch beim Ausdauersport eingesetzt. Heute nennt man es auch nicht mehr Wundermittel, weil man genau weiß, was dahinter steckt. Kreatin wird in Leber, Niere und Bauchspeicheldrüse produziert und durch das Training ist der Kreatin-Bedarf erhöht, weil nur so die Muskeln ihre Leistung bringen.

Sport ohne die richtige Menge Kreatin würde nicht viel bewirken, wenn es darum geht, dass man Muskeln aufbauen möchte. Und doch muss man an dieser Stelle auch wissen, dass Kreatin keine gesunde Ernährung ersetzt. Es ersetzt auch kein Training, also Bewegung. Neben dem Kreatin muss man immer eine gesunde und vor allem auch abwechslungsreiche Ernährung für sich nutzen. Nur so kann Kreatin auch noch besser wirken und Sport sich perfekt auswirken. Viel zu wenige Sportler wissen, dass gerade die Ernährung 70 Prozent des Erfolges ausmachen und genau deshalb sollte man Sie auch viel mehr im Auge haben.

Viele Nutzer fragen sich vorab, ob es wohl bestimmte Nebenwirkungen gibt, wenn man Kreatin zu sich nimmt. Hier kann man beruhigt sein, im Grunde gibt es die nicht, aber es kann natürlich auch zu Unverträglichkeitsreaktionen kommen, wie bei allen anderen normalen Lebensmitteln auch. Man kann gerne, wenn schon Allergien vorhanden sind, beim Arzt einen Test machen. Ansonsten sei nur gesagt, dass man von Kreation eine Gewichtszunahme verspüren kann und es nicht in der Schwangerschaft, in der Stillzeit und von Jugendlichen eingenommen werden sollte.

„Kreatin“ – Was ist das überhaupt?
Bitte jetzt bewerten