Startseite / Krafttraining / Ganzkörpertraining / Kraftstation – Welche Muskeln werden trainiert?
Kraftstation – Welche Muskeln werden trainiert?

Kraftstation – Welche Muskeln werden trainiert?

Eine Kraftstation ist ein sehr effektives Gerät, wenn es um den Fettabbau, sowie den Muskelaufbau im menschlichen Körper geht. Mittels verschiedener Elemente, die Beinstrecker, Brustpresse, sowie Ruderzug lassen sich verschiedene Muskeln trainieren, so dass die Fettverbrennung in Gang gebracht werden kann und der Muskelaufbau gefördert wird.

Für wen genau eignet sich eine Kraftstation?

Meist bringt eine Kraftstation Gewichte zwischen fünf und 80 Kilogramm mit. Für die meisten Frauen reicht dies völlig aus, während viele Männer wahrscheinlich lieber schwere Gewichte nutzen möchten. Aus diesem Grund trainieren Bodybuilder auch nicht mit solchen Kraftstationen. Sobald der Körper so richtig in Form gebracht ist und die Muskeln ausgeprägt zum Vorschein kommen, reichen die Gewichtblöcke hier meist nicht mehr aus, um effizient zu trainieren.

Eine Kraftstation kaufen hingegen lohnt sich vor allem für übergewichtige Personen, die nur ungern ein Fitnessstudio besuchen möchten. Mit Hilfe eines solchen Gerätes können diese Personen in ihren eigenen vier Wänden die Fettverbrennung, wie den Muskelaufbau vorantreiben.

Extrem Übergewichtige, aber ebenso große Personen über 185 cm sollten sich aber vielleicht nach anderen Alternativen umsehen, denn diese Geräte eignen sich häufig nur bis zu einem Maximalgewicht zwischen 120 und 130 Kilogramm. Hinzu kommt, dass große Personen die Übungen meist nicht mehr vollen Radius der Bewegungen ausführen können.

Welche Muskeln lassen sich mit einer Kraftstation trainieren?

Je nachdem welche Kraftstation zum Einsatz kommt, können an dieser zwischen 15 und 45 verschiedene Übungen vorgenommen werden.

Folgende Übungen sind möglich und trainieren diese Muskelgruppen:

  1. Latissimuszug

Mit Hilfe dieses Elements lassen sich Muskeln im oberen Rücken-, Arm-, wie Schulterbereich trainieren.

  1. Seilzug

Wer hingegen seine Muskeln im Po, wie Beinen auf Vordermann bringen möchte, kann dies mit dem Seilzug in Angriff nehmen.

  1. Butterfly

Die Brustmuskulatur wird dagegen mit der Butterfly-Übung effektiv trainiert.

  1. Beinstrecker

Beim Beinstrecker werden die größeren, vorderen Muskeln in den Oberschenkeln getrimmt. Diese werden auch als Quadrizeps bezeichnet.

Wie teuer ist eine Kraftstation?

Je nach Region und Fitnessstudio kostet der monatliche Beitrag zwischen 20 und 50 Euro. Kostet eine Kraftstation demnach etwa um die 1.000 Euro lässt sich mit diesem Geld auch zwischen 20 und 40 Monate ins Fitnessstudio gehen. Da eine solche Kraftstation aber Jahrelang genutzt werden kann, lohnt sich der Kauf vor allem für die, die über genügend Disziplin verfügen, das Training regelmäßig in Angriff zu nehmen.

Ob es sich demnach lohnt sich ein solches Gerät anzuschaffen, hängt vor allem von der Häufigkeit des Trainings ab. Wer  regelmäßig zwei Mal in der Woche an der Kraftstation seine Muskeln trainiert, hat sein Geld auf jeden  Fall sinnvoll ausgegeben.

Wer sich hingegen alleine nur schlecht motivieren kann, sollte vielleicht doch besser sein Geld in einer Fitnessstudio-Mitgliedschaft investieren, anstatt sich eine Kraftstation anzuschaffen. Mit anderen gemeinsam seine Muskeln zu trainieren, macht vielen mehr Spaß, anstatt alleine seinen Körper in Form zu bringen.

Fazit: Mit einer Kraftstation lassen sich im Grunde sämtliche Muskeln im menschlichen Körper trainieren. Im Grunde, hängst dies davon ab, welches Modell hier erworben wird. Zwischen 15 und 45 Übungen können an einem solchen Sportgerät vorgenommen werden, so dass sämtliche Muskelgruppen in Bauch, Beine, Po, Arme und Co gestählt werden können.