Startseite / Ernährung / Diät / Ketogene Diät: Warum dieser Trend so rasant um sich greift

Ketogene Diät: Warum dieser Trend so rasant um sich greift

Was ist eigentlich eine ketogene Diät?

Ketogene Diät: Lässt es sich wirklich mit Essen ohne Kohlenhydrate erfolgreich abnehmen?

Die Ketogene Diät zählt inzwischen zu den Trends schlechthin und täglich findet diese kohlenhydratfreie Ernährung weitere Anhänger. Durchaus handelt es sich hier sogar um eine Diät, die tatsächlich funktioniert, so dass dieser rasant wachsende Trend berechtigt ist. Das Konzept dieser besonderen Ernährung ist auch schnell erklärt, denn hier gilt es den menschlichen Körper in einen ketogenen Zustand zu versetzen, so dass dieser seine so dringend gebrauchte Energie nur noch aus den Fettdepots gewinnt.

Die Absicht einer ketogenen Diät

Ähnlichkeiten zu anderen Diäten weist die Ketogene Diät kaum auf, denn während andere Schlankheitskuren stets gerne so konzipiert sind, dass die Fettzufuhr so klein, wie nur möglich gehalten wird, kommen diese bei der ketogenen Ernährung verstärkt auf den Speiseplan. So wird den Anwendern während dieser Diät angeraten rund 60 bis 70% des täglichen Bedarfs an Kalorien durch Fette zu decken.

Allerdings ist hier nicht die Rede von künstlichen Fetten, die sich bei den sogenannten Transfettsäuren einordnen. Es gilt sich eher an die gesünderen Alternativen zu halten. Demnach sollten, zum Beispiel, Nahrungsmittel, wie Oliven, Avocados, Fisch, Eigelb, Nüsse, sowie Nussbutter zum Einsatz kommen und somit den täglichen Kalorienbedarf von 20 bis 30% ausmachen.

Übrig blieben jetzt noch die Kohlenhydrate und diese gilt es täglich unter 50 Gramm zu halten. Mit dieser Vorgehensweise kommt der menschliche Körper dann in einen sogenannten ketogenen Zustand bzw. Sprechen Experten hier von der „Ketose“. Diese „Ketose“ beschreibt eine besondere Situation des Stoffwechsels, denn während dieser speziellen Diät findet sich im Blut eine hohe Anzahl an Ketonen, so dass sowohl der Energie-, als auch der Fettstoffwechsel auf Hochtouren arbeiten. So greift der Körper nicht mehr nicht mehr auf die zugeführten Kohlenhydrate zurück um Energie zu gewinnen, sondern Nutzt stattdessen die Fettreserven.

Die Ketogene Diät und ihre vorteilhaften Effekte

  1. Die Fettverbrennung wird angeregt

Starten Sie eine Diät in der die Kohlenhydrate in erhöhten Mengen zum Einsatz kommen, führt dies automatisch dazu, dass die vorhandenen Fettdepots nur noch minimal verbrennt werden. Das Gegenteil ist der Fall, wenn der menschliche Körper in einen ketogenen Zustand versetzt wird, denn jetzt greift dieser zur Energiegewinnung nur noch auf die Fettreserven zurück, so dass die Fettverbrennung jetzt bestmöglich in Gang gebracht wird.

  1. Es kommt zu keiner Protein Verschwendung mehr

Während sich der menschliche Körper in einer ketogenen Lage befindet, wird kein Protein mehr oxidiert, um auf diesem Wege Glukose zu produzieren, denn jetzt findet dieser in den Ketonen eine bevorzugte Quelle zur Energiegewinnung. Vorteilhaft ist dies vor allem für die Muskulatur, denn die Proteine können jetzt effizienter für den Muskelaufbau genutzt werden.

  1. Das Gefühl von Hunger wird unterdrückt

Die Ketone, die während einer ketogenen Diät, vermehrt ausgeschüttet werden, unterdrücken nachweislich das Gefühl von Hunger. Sowohl die fettreiche, als auch die proteinhaltige Ernährung sorgt zudem dafür, dass es zu einem längeren Völlegefühl kommt. Demnach beschert die Ketogene Diät keine kurzweiligen Sättigungsphasen und anschließend unschöne Heißhungerattacken.

  1. Der Insulinwerte bleiben gering

Steigen die Insulinwerte nicht, führt dies zu einer Reduzierung der Fettbildung. Gleichzeitig wird außerdem die Fettverbrennung angeregt, da Insulin ein Hormon darstellt, welches bei erhöhten Werten eine Fettbildung begünstigt. Wird also durch die Ketogene Diät der Insulinspiegel gesenkt, führt dies zu einer verbesserten Fettverbrennungsanlage.

Die Ketogene Diät und ihre Nachteile

  1. Der Beginn einer ketogenen Diät gestaltet sich häufig schwierig

Zu Beginn dieser Diät durchläuft der menschliche Körper eine Stoffwechselverschiebung. Es kommt anfangs zu einem erhöhten Wasserverlust, so dass sich Anwender erst einmal ausgetrocknet und schlapp fühlen. Schließlich kommt es jetzt zu einer extrem reduzierten Zufuhr an Kohlenhydraten. Demnach ist der menschliche Körper gezwungen sich schnell den neuen Gegebenheiten anzupassen.

  1. Eventuell steigt der Blutfettgehalt

Da es jetzt zu einer erhöhten Fettaufnahme kommt, steigt somit auch der Anteil an ungesättigten, wie ungesunden Fettsäuren. Anwender können dem entgegenwirken, indem sie sich auf gesunde Fettquellen konzentrieren.

  1. Ein Mangel an Mikronährstoffen kann auftreten

Während einer ketogenen Diät kann es zu einem Mangel an Magnesium, Folat, Kalzium, Kalium, Eisen, Thiamin und Co kommen, da die Kohlenhydratzufuhr auf täglich 50 Gramm gesenkt wurde. Nahrungsergänzungsmittel können hier helfen den Mikronährstoffmangel entgegen zu wirken.

Für welche Personengruppe eignet sich die Ketogene Diät am besten?

Menschen, die ihr Körpergewicht senken möchten und demnach ihre Fettreserven reduzieren wollen, können dies am besten mit dieser kohlenhydratarmen Diät in die Wege leiten. Da es hier zu einer geringen Zufuhr an Kohlenhydraten kommt, arbeitet die menschliche Fettverbrennungsanlage nachweislich auf Hochtouren, so dass die Ketogene Diät weitaus effektiver ist, als andere Diäten.

Zudem eignet sich diese Diät ebenso gut für Personen, die einen effektiven Muskelaufbau betreiben wollen und parallel dazu aber ihre Fettreserven klein halten möchten. So ist es bei der ketogenen Diät so, dass der Körper kein Eiweiß in Glukose verwandeln muss, um Energie gewinnen zu können. Demnach stet das Eiweiß den Muskeln zur Verfügung und kann hier optimal für den Aufbau von Muskelmasse genutzt werden.

Ketogene Diät: Warum dieser Trend so rasant um sich greift
5 (100%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Neujahrsvorsätze: Gesundheit ganz vorn?

Neujahrsvorsätze: Gesundheit ganz vorn?

Mit diesen Neujahrsvorsätzen wollen die Deutschen ihre Gesundheit auf Trab bringen Nur noch wenige Tage …