Irrtümer im Training und Fehler im Fitnessstudio

Training ist für die meisten Menschen wie ein Gang durch ein Labyrinth: ein Prozess von Versuch und Irrtum. Es ist leicht, aufzugeben, wenn man nicht die gewünschten Ergebnisse erzielt, aber der Erfolg ist manchmal gleich um die Ecke. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, all die Dinge loszuwerden, die nicht funktionieren, und die Dinge zu behalten, die funktionieren.

Herauszufinden, welche Elemente Ihres Trainingsprogramms nicht funktionieren, kann eine echte Herausforderung sein. Diese Checkliste mit häufigen Fehlern im Fitnessstudio sollte Ihnen auf Ihrem Weg helfen.

1. Quantität über Qualität stellen

Das Gleiche gilt, wenn es um die Menge des Gewichts geht, das Sie bei jeder Übung verwenden. Viele Menschen sind so sehr darauf fixiert, wie viel Gewicht sie heben, dass sie die Technik vernachlässigen.

2. Verwenden Sie Gewichte, um das Wachstum zu stimulieren

Wenn Sie im Fitnessstudio sind, ist das Ziel, Gewichte zu verwenden, um das Wachstum zu stimulieren, und nicht einfach zu sehen, wie viel Gewicht Sie heben können.

Zehn perfekte Wiederholungen sind besser als 15 schlampige. Lassen Sie Ihr Ego an der Tür des Fitnessstudios. Sie können es auf dem Weg nach draußen jederzeit wieder aufheben.

3. Mehr ist nicht immer besser

Wenn 3-4 Stunden Training pro Woche gut sind, dann sind 6-7 Stunden doppelt so gut, richtig? Leider nicht. Wenn es darum geht, Muskeln aufzubauen, Gewicht zuzulegen oder Fett abzubauen, ist mehr nicht immer besser.

4. Übertraining

Übertraining ist einer der größten Fehler, den Menschen machen, besonders Anfänger. Im Zweifelsfall sollten Sie etwas weniger trainieren, als Sie wollen. Auf diese Weise sind Sie wenigstens mit Begeisterung beim Training dabei und brennen sich nicht aus, indem Sie zu früh zu viel machen.

5. Immer wieder das Gleiche tun

Wenn Sie die gleiche Routine wie vor 6 Monaten verfolgen, mit den gleichen Übungen und den gleichen Gewichten, dann stimmt etwas nicht. Lassen Sie Ihre Muskeln raten. Führen Sie regelmäßig Veränderungen in Ihr Programm ein. Vielleicht können Sie das Schrägbankdrücken als erstes und nicht als zweites in Ihrem Brusttraining ausführen. Vielleicht können Sie beim Beintraining Kniebeugen als letztes und nicht als erstes machen.

Sie müssen nicht bei jedem Training etwas ändern, aber wenn Sie alle 2-3 Wochen etwas Neues einführen, bleibt es interessant und Sie vermeiden Fehler im Fitnessstudio. Dann können Sie die gesamte Routine alle 6-8 Wochen komplett überarbeiten.

6. Zu viel Veränderung

Genauso wie das ständige Anwenden der gleichen Routine Ihren Fortschritt zunichte macht, ist es ein großer Fehler, von Routine zu Routine zu wechseln, auf der verzweifelten Suche nach der magischen… die am besten funktioniert.

Sie brauchen mindestens 6-8 Wochen, um festzustellen, ob eine Routine für Sie funktioniert. Geben Sie der Sache Zeit und seien Sie geduldig. Niemand hat jemals einen tollen Körper in ein paar Monaten aufgebaut.

7. Fehlende Ziele

Haben Sie jemals Leute gesehen, die im Fitnessstudio herumlaufen, ohne eine klare Vorstellung davon zu haben, was sie tun oder warum sie überhaupt dort sind? Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie zu den 8 von 10 Personen gehören, die ihr Trainingsprogramm nach 12 Monaten oder weniger aufgeben.

Der erste Schritt, den Sie tun müssen, wenn Sie in Form kommen wollen, ist zu entscheiden, was genau Sie erreichen wollen und bis wann Sie es erreichen wollen.

Eine vage Vorstellung, dass Sie “abnehmen” oder allgemein “straffer werden” wollen, reicht nicht aus. Wenn Sie sich ein konkretes Ziel setzen, z. B. 3 Kilo Fett in den nächsten sechs Wochen zu verlieren, ist es viel wahrscheinlicher, dass Sie es erreichen. Nehmen Sie sich einen Stift und ein Stück Papier und schreiben Sie Ihr Ziel auf. Legen Sie es an einen Ort, an dem Sie es jeden Tag sehen können. Arbeiten Sie weiter, bis Sie es erreicht haben.

Mehr anzeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"