Home / Ernährung / Abnehmen / Intermittierendes Fasten – Die 5:2 Formel
Intermittierendes Fasten
Intermittierendes Fasten

Intermittierendes Fasten – Die 5:2 Formel

Was ist intermittierendes Fasten?

Wissenschaftler fanden bereits vor über 60 Jahren heraus, dass das intermittierende Fasten, auch Intervallfasten, eine der erfolgversprechendsten Diäten heutiger Zeit sein kann.  Wo bereits jeder Zweite an einer herkömmlichen Diät scheitert, halten über 70 Prozent das Intervallfasten langfristig durch. Der Grund hierfür ist klar: Das intermittierende Fasten ist Motivation pur!

Intermittierendes Fasten ist eigentlich überhaupt keine Diät im klassischen Sinne, hinter dem ein bestimmter Diät-Guru sitzt. Gefastet wird hier nach der 5:2-Formel und ist relativ simple erklärt:

An 5 Tagen die Woche dürfen Sie all das Essen was Sie sonst auch immer gerne gegessen haben. Lediglich an 2 Tagen die Woche essen Sie entweder überhaupt nichts, oder nur sehr leichte, magere Kost.

Aber wie können dabei die Pfunde purzeln?

Es stimmt, Sie dürfen an den 5 Tagen essen was Sie möchten. Pizza, Schokolade und eben alles was Ihnen beliebt. An den Fastentagen sparen Sie jedoch ganze 75 Prozent der sonst aufgenommenen Kalorien ein und können diese auch bei reichhaltigem Essen an den anderen Tagen, überhaupt nicht mehr einholen.

Auf dem Kalorienkonto ist also stets ein Minus! Außerdem belegen zahlreiche Studien bereits, dass sich das Essverhalten bestimmter Probanden automatisch auch an den Schlemmertagen verändert. Wir erlangen also ein bewussteres Essverhalten. Aber woran liegt das nun wieder?

Hungerfühl VS Sättigungsgefühl

Über die Jahre hinweg gewöhnen wir uns ein ziemlich unnatürliches Essverhalten an. Wir essen aus Langeweile, aus Frust oder einfach nur weil es gerade schmeckt. Wir essen sehr häufig nicht weil wir Hunger haben. Und gerade deshalb haben sich bestimmte Sensoren in unserem Verdauungstrakt abgemeldet und reagieren nicht mehr auf das Gefühl satt und hungrig.

Mit der gesunden Mischung aus essen und überhaupt nicht essen pendeln wir dieses natürliche Gleichgewicht wieder ein und wir lernen wieder, nur dann zu essen wenn wir auch wirklich Hunger haben.

Mit der Zeit entwickeln wir zudem auch wieder eine gesunde Einstellung zu Lebensmittel im Allgemeinen. Unser Organismus reagiert wieder auf gesunde und ungesunde Lebensmittel und wir erlangen wieder das Verlangen nach einer ausgewogenen Ernährung.

Erfolgsversprechen

Dass diese „Diät“ funktioniert belegen bereits zahlreiche Wissenschaftler und duzende Studien. Allerdings ist auch bei dieser Diät der Zusammenhang mit Bewegung und Sport nicht zu vergessen. Wie bei allen Abnehm-Projekten gehört dies einfach unabdingbar dazu.

Und dennoch ist diese Art von Diät bestens geeignet für alle die, die sich in ihrer Lebensmittel-Wahl nicht einschränken möchten. Außerdem lässt sich das Abnehmen hier in beinahe jeden Alltag bestens integrieren. Wir wünschen dabei viel Erfolg.