Startseite / Krafttraining / Ganzkörpertraining / Warum Boxen als Fitness-Sportart so effektiv ist

Warum Boxen als Fitness-Sportart so effektiv ist

Mehr Fitness durch Boxtraining.

Immer mehr Sportbegeisterte trainieren nicht mehr nur auf dem Laufband oder stemmen Gewichte, denn so mancher hat da Gefallen am Fitness-Boxen gefunden und verwandelt sich im Studio in Mohammed Ali oder gleich in Mike Tyson.

An Sandsack und Pratzen wird da richtig Gas gegeben und das nicht ohne Grund. Fitnessboxen ist eine extrem effektive Trainingsmethode, um sein Körpergewicht zu senken und in Form zu bleiben.

Worum handelt es sich beim Fitness-Boxen genau?

Fitnessboxen ist eigentlich eine Sportart, die sich schnell erklären lässt, denn hierbei handelt es sich schlichtweg um das Boxen ohne Gegner. Anstatt beim sogenannten Sparring oder gleich im Ring gegen einen echten Gegner zu boxen, werden beim Fitess-Boxen lediglich die erlernten Techniken am Sandsack oder an Pratzen zum Besten gegeben.

Wer jetzt glaubt, dieses Training wäre langweilig, der sollte es mit dieser Sportart einmal versuchen, denn schnell kann man hier feststellen, dass Dampf ablassen hier so richtig Fun bereitet. Mit Fitness-Boxen lässt sich hervorragend Stress abbauen und gleichzeitig der Body in Form bringen.

Warum ist Fitness-Boxen so effektiv?

Schnellkraft, Beweglichkeit, aber ebenso die Grundlagenausdauer lässt sich mit dieser Sportart hervorragend trainieren. Der komplette Körper wird beim Fitnessboxen auf vielfältige Weise beansprucht. So werden hier aber nicht nur die Muskeln getrimmt, sondern als netten Nebeneffekt sorgt diese Art von Boxen auch noch zügig für eine Gewichtsabnahme. In einer Stunde werden hier etwa 800 Kalorien verbrannt. Jetzt fragen Sie sich bestimmt, warum das Fäuste schwingen ein so effektives Workout darstellt?

Auch darauf haben wir natürlich eine Antwort, denn gerade das Zusammenspiel aus explosionsartigen Bewegungen, sowie aus Grundlagenausdauer führen dazu, dass das Nervensystem, aber ebenso die Muskeln gefordert werden. Beim Fitnessboxen wird somit ein sehr hoher Trainingsreiz gesetzt. Bei fortgeschrittener Technik werden dann parallel der Gleichgewichtssinn, sowie die Koordination trainiert. Dies erfordert stets ein Höchstmaß an Konzentration, was wiederum zusätzlich der Effektivität zu Gute kommt.

Neben diesen durchweg positiven Effekten kommt dann auch ein nicht zu verachtender Spaßfaktor hinzu, denn hier geht wirklich die Post ab und so mancher Sportbegeisterte trainiert inzwischen nur noch am Sandsack oder mit Pratzen. Spätestens nach einem Monat bemerken hier die Fitnessboxer erste positive Effekte. So verbessert sich die Koordination, wie die Ausdauer zusehends. Gleichzeitig führt das Training zu mehr Kraft und die komplette Figur verändert sich im positiven Sinne.

Ist Fitnessboxen nur eine Sportart für Männer?

m Grunde ist Fitnessboxen für jeden geeignet und keineswegs eine Sportart, die ausschließlich ausüben sollten. Bevor es allerdings mit den ersten Trainingseinheiten losgeht, ist es auch hier empfehlenswert einen Gesundheitscheck bei einem Mediziner durchführen zu lassen. Sicher ist sicher.

So mag es sich beim klassischen Boxen eher um eine Männerdomäne handeln, dennoch schwingen beim Fitness-Boxen heute auch mehr Frauen die Fäuste. Mit großem Spaß wird hier der Box-Sack verprügelt und gleichzeitig der Stress abgebaut.

Zumal diese Sportart nun einmal praktisch einen jeden Muskel im Körper trainiert. Gleichzeitig verbessern sich Kondition, Schnellkraft, aber ebenso Kraftausdauer. Am Ende profitiert dann nicht nur der Körper vom Fitness-Boxen, sondern auch die Psyche. Wobei man nicht vergessen sollte, dass Fitness-Boxen ebenfalls das Selbstbewusstsein stärkt.

Warum Boxen als Fitness-Sportart so effektiv ist
Bitte jetzt bewerten