Startseite / Ernährung / Ernährungsplan / Essen ohne Kohlenhydrate

Essen ohne Kohlenhydrate

Essen ohne Kohlenhydrate

Weshalb raten viele Experten während einer Diät auf Kohlenhydrate zu verzichten oder diese wenigstens zum großen Teil wegzulassen? Wie empfehlenswert, ist es wirklich auf diese doch nicht ganz unwichtige Nahrungsgruppe zu verzichten und was dürfen Sie dann noch überhaupt zu sich nehmen?

Fragen über Fragen, die wir Ihnen jetzt in diesem Artikel beantworten werden. Hier erfahren Sie, welche Nahrungsmittel Kohlenhydrate enthalten und warum so viele Menschen Essen ohne Kohlenhydrate bevorzugen.

Warum essen ohne Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate werden auch Zuckerstoffe genannt, denn hier handelt es sich um Nahrungsbestandteile, die bei der Verdauung zu Zucker abgebaut werden und somit sind diese dafür verantwortlich, dass sich der Blutzucker erhöht. Anschließend gelangt der Zucker mit Hilfe von Insulin in die einzelnen Körperzellen und wird hier in Energie umgewandelt. So gibt es natürlich auch Nahrungsmittel in denen die Kohlenhydrate bereits als Zucker zugegen sind, während andere Lebensmittel hauptsächlich Stärke mit sich führen. Auch Ballaststoffe sind zudem nichts anderes als Kohlenhydrate.

Demnach sorgen Nahrungsmittel, die Kohlenhydrate enthalten dafür, dass der Blutzucker ansteigt, so dass es kaum verwunderlich ist, dass Menschen, die an Diabetes leiden, gerne auf Essen ohne Kohlenhydrate zurückgreifen. Wobei es hier aber stets auf das jeweilige Nahrungsmittel ankommt, ob diese Wirkung zügig oder weniger zügig in Kraft tritt. Aber nicht nur Diabetiker setzen heute auf Mahlzeiten, die wenig bzw. gar keine Kohlenhydrate enthalten, denn auch Personen, die schlank bleiben möchten, achten darauf, was sie essen.

Ob im Büro, zu Hause oder im Urlaub, so mancher behält den Verzehr von Kohlenhydraten stets genau im Auge. Wobei die meisten Menschen hier nicht gänzlich auf die „Saccharide“ verzichten, sondern diese lediglich in geringeren Mengen zu sich nehmen, denn eigentlich gehören Kohlenhydrate neben Proteine und Fette zu den Hauptbestandteilen der menschlichen Ernährung.

Was bewirkt essen ohne Kohlenhydrate?

Lesen Sie von Diäten, die Essen ohne Kohlenhydrate, auch No-Carb Diäten genannt, empfehlen, wird hier meist lediglich dazu geraten auf Produkte zu verzichten, die Weißmehl enthalten. Wie Sie wahrscheinlich schon geahnt haben, ist es kaum möglich gänzlich auf Kohlenhydrate zu verzichten und sich dennoch gesund zu ernähren. In der Regel wollen gute Diäten dazu führen, dass Sie gesund abnehmen und sich dabei ausgewogen ernähren.

Ist also von einer Diät die Rede, die Essen ohne Kohlenhydrate empfiehlt, handelt es sich hier um nichts anderes als um einen kontrollierten, wie eingeschränkten Verzehr von stärkehaltigen Lebensmitteln. Durchaus gibt es aber auch tatsächlich Diäten, die komplett auf Kohlenhydrate verzichten. Diese dürfen aber meist nur von Menschen angewendet werden, die stark übergewichtig sind und aus diesem Grund bereits mit schweren Folgeerkrankungen zu kämpfen haben.

Nimmt der Mensch ausschließlich Fette und Proteine zu sich und verzichtet bzw. reduziert die Kohlenhydrate überlistet er den Blutzuckerspiegel. So dauert es um einiges länger bis der menschliche Körper aus Fett, wie Eiweiß Glukose produziert hat, als wenn er Kohlenhydrate nutzen würde. So ist das Abnehmen ohne Kohlenhydrate erfolgsversprechend. Zumal diese Ernährungsform dazu führt, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt und das wiederum hält Hungerattacken fern.

Im Gleichklang bedient sich der Körper während einer Ernährung ohne Kohlenhydrate bei den befindlichen Fettdepots, um so Energie zu gewinnen. Auch das führt dann natürlich dazu, dass das Körpergewicht sich senkt und der Anwender abnimmt. Wobei ein konstanter Blutzuckerspiegel natürlich ebenso Diabetikern zu Gute kommt, weshalb viele Patienten nur geringfügig auf Kohlenhydrate setzen.

Wie gesund ist essen ohne Kohlenhydrate?

Wie bei einer jeden anderen Diät auch, finden sich auch hier zahlreiche Kritiker, die nicht so ganz angetan sind vom Essen ohne Kohlenhydrate. Ernährungswissenschaftler hingegen kommen hier zu keinem eindeutigen Urteil. Kommt es zu einem gänzlichen Verzicht von Kohlenhydraten dürften schließlich auch keine Nüsse, sowie gewisse Gemüse-, wie Obstsorten auf den Tisch kommen, denn hier finden sich ebenfalls geringe Mengen Kohlenhydrate.

Durchaus wird der Speiseplan also ohne Kohlenhydrate eher eintönig. Zumal Anwender Gefahr laufen zu wenig lebenswichtige Pflanzenstoffe aufzunehmen, so dass es unter anderem zu einem Mineralstoff-, wie Vitamin-Mangel kommen kann, denn gerade diese werden nun einmal durch den Genuss von Gemüse und Obst aufgenommen.

Anderseits führt die Ernährung ohne Kohlenhydrate automatisch dazu, dass größere Mengen Eiweiß, wie Fett dem Körper zugeführt werden. Im ungünstigsten Fall, kann Letzteres zu Gicht oder Fettstoffwechselstörungen führen. Wobei diese Nebenwirkungen eher selten auftreten.

Zumal es hier durchaus auch recht zügig zum gefürchteten Jojo-Effekt kommen kann. Aus diesem Grund, raten viele Experten eher dazu nicht komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten, sondern diese lediglich während einer Diät in geringen Mengen zu sich zu nehmen. Zum einen führt dies dann dazu, dass die Diät leichter durchzuhalten ist. Zum anderen erhält der Körper dennoch alle notwendigen Mineralstoffe und Vitamine. Wobei auf diesem Wege ebenfalls das Risiko eines Jojo-Effekts reduziert werden kann, wenn diese Ernährungsweise zum Wunschgewicht geführt hat.

Was kann ich essen ohne Kohlenhydrate?

Durchaus findet sich eine lange Liste Lebensmittel, die keine Kohlenhydrate mitbringen. So dürfen Sie unter anderem Puten-, Hähnchen-, Schweine-, Kalb-, Rind-, Truthahn-, wie Wildfleisch essen. Wobei Sie diese Fleischsorten ebenso nach Belieben würzen dürfen. Gemüsesorten, wie Kopfsalat, Brokkoli, Gurke, Paprika, Zwiebel, Artischocken, Spargel, Zucchini, Tomaten, Radieschen und Kopfsalat sind ebenfalls erlaubt. Gleiches gilt für Kirschen, Trauben, Erdbeeren, Ananas, Birnen, Pflaumen, Melone und Mango.

Verzichten Sie zudem komplett auf Kohlenhydrate in Ihrem Speise-Plan, dürfen Sie weder Eier, noch Milchprodukte zu sich nehmen. Dies wiederrum beeinflusst zwar nicht allzu stark Ihr Mittagessen, aber dafür häufig die erste Mahlzeit des Tages, denn gerade zum Frühstück steht doch gerne das eine oder andere Milchprodukt auf dem Tisch. Ein Frühstück ohne Kohlenhydrate bedeutet aber meist, dass Anwender lediglich auf Lebensmittel verzichten, die reich an Kohlenhydraten sind.

Ein bisschen darf es da am Morgen schon sein, denn wer hier einen kompletten Verzicht übt, wird am Tage kaum seine gewohnte Leistung zeigen können. Rezepte für ein kohlenhydratarmes Frühstück finden sich zu Hauf im Internet und auch Beispiele können Anwender hier schnell finden. Eiweißreich hingegen sollte es am Abend sein. Wobei Sportbegeisterte auch nach dem Training Proteine zu sich nehmen sollten und natürlich auch das Frühstück mit Quark oder Joghurt verfeinert werden darf.

Was kann man zwischendurch essen ohne Kohlenhydrate?

Durchaus findet sich auch Einiges, was Sie zwischendurch essen können, wenn Sie mal wieder der kleine Hungerquält. Snacks lassen sich auch recht kohlenhydratarm herstellen und vor allem Joghurt oder auch Quark eignen sich hervorragend für eine kleine Zwischenmahlzeit. Wobei diese Milchprodukte auch gerne mit Himbeeren, Brombeeren, Preiselbeeren, Ananas, Pflaumen und Co süß gestaltet werden können. Proteinreich liefern diese Snacks dann so gut, wie keine Kohlenhydrate, aber dafür gesundes Eiweiß, sowie Vitamine.

Wer hingegen lieber nicht auf Milchprodukte setzen möchte, kann seinen kleinen Hunger zwischendurch auch mit einem Salat stillen. Gurken, Tomaten, Radieschen, Paprika und ein Salatkopf lassen sich da schnell in einen gesunden Snack verwandeln, der auch noch schmeckt. Eiweißshakes aus Sojamilch, Gemüsesnacks, Nussmischungen, Buttermilch oder auch saure Gurken können zudem zwischen den Mahlzeiten verzehrt werden, denn hier finden sich ebenfalls so gut, wie keine Kohlenhydrate in den Lebensmitteln.

Was kann man zum Frühstück essen-ohne Kohlenhydrate?

Mit der ersten Mahlzeit des Tages, also mit dem Frühstück, machen Sie sich fit für den Tag. Ein gänzlicher Verzicht von Kohlenhydraten ist jetzt der falsche Weg, denn Kohlenhydrate liefern zügig abrufbare Energie und vor allem das menschliche Gehirn profitiert davon. Somit gilt es am Morgen eher eine kohlenhydratarme Kost zu genießen. Bestimmtes Obst, wie Erdbeeren, Brombeeren, Ananas, Mango, Wassermelone darf hier morgens ruhig in einen Joghurt gemischt werden oder auch gerne als Obstsalat genossen werden.

Wer es hingegen gerne etwas deftiger mag, darf sich zudem ebenso ein Rührei mit Kräutern und Salami machen oder gleich auf weiße Bohnen in Tomatensoße und Würstchen setzen. Wobei auch Schinken mit Tomaten und Gurke am Morgen schmecken kann, genauso wie ein Smoothie aus Kiwi, Pfirsich und Erdbeeren. Wobei diese Rezeptvorschläge natürlich noch weiter ausgeführt werden könnten.

Wie Sie sehen, ist es eigentlich ganz leicht ein Frühstück ohne Kohlenhydrate zu zaubern, denn trotz Einschränkungen gibt es doch zahlreiche Lebensmittel, die gegessen werden dürfen.

Was kann man mittags essen ohne Kohlenhydrate?

Auch beim Mittagessen ohne Kohlenhydrate haben Sie durchaus eine große Auswahl, denn von deftig bis herzhaft ist hier alles dabei. So können Sie sich mexikanisch bekochen und aus Hackfleisch, Bohnen, wie Tomaten oder gar Chili zubereiten. Lediglich die passende Soße müssen Sie sich hier aber verkneifen, denn diese beinhalten stets Stärke.

Durchaus darf es auch gerne griechisch, italienisch oder gar indisch sein, denn Fleisch darf ja bekanntlich auf dem Speiseplan stehen. Lediglich bei den Beilagen gilt es aufzupassen und auch auf Soßen, die gebunden werden, zählen immer zur kohlenhydratreichen Kost. Fischgerichte, ein Brokkoli-Auflauf oder gar Chicken Nuggets oder Chicken Wings dürfen hingegen auf dem Speiseplan stehen, so dass sogar ein Besuch bei Mc Donalds erlaubt ist, wenn es mal schnell gehen soll.

Ist die Mittagspause hingegen eher zu kurz, um sich ein Menü zu kochen, darf es auch gerne einmal ein Wurst- oder Thunfischsalat sein. Salate mit oder ohne Käse sind ebenso kohlenhydratarm, wie Rollmöpse oder Spargelröllchen mit Schinken. Zumal ebenso eine erfrischende Joghurtsuppe  mit Nüssen und Kräutern schmecken kann.

Gleiches gilt für ein Omelett mit Käse, wie Schinken oder überbackenes Gemüse. Auch hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt und es gibt zig Rezepte ohne Kohlenhydrate, die nicht nur schmecken, sondern auch für einen vollen Magen sorgen können.

Was kann man abends essen, ohne Kohlenhydrate?

Am Abend ist es hingegen keineswegs verkehrt, wenn man gänzlich auf Kohlenhydrate verzichtet, denn jetzt benötigt der menschliche Körper kaum mehr Energie. Vielen fällt es hier aber schwer gänzlich auf Kohlenhydrate zu verzichten, da so mancher kurz nach dem Essen schon wieder Hunger verspürt.

Durchaus dauert es seine Zeit bis sich der Körper daran gewöhnt hat, dass er am Abend keine Kohlenhydrate mehr bekommt. Viele Anwender setzen daher auch erst einmal auf eine kohlenhydratarme Kost und bereichern ihren Speiseplan stattdessen mit ein wenig mehr Protein. So lassen sich auch hier aus Spargel, Brokkoli und andere Gemüsesorten herrliche Aufläufe zaubern.

Gerne dürfen am Abend auch Eier, in verschiedener Form zubereitet, wie gegessen werden. Wobei hier eigentlich alles zum Einsatz kommen darf, was auch zur Mittagszeit gut geschmeckt hat. So kann das Abendbrot kalt, wie warm zubereitet werden. Hier darf ruhig etwas mit Gemüse, wie Fleisch oder Fisch experimentiert werden. Auch Gemüsesuppen sind erlaubt. Wobei das Abendessen dann nicht nur schmeckt, sondern auch satt macht.

Wer zudem am Abend nicht so viel Aufwand betreiben möchte, kann auch einen Magerquark mit frischem Obst zu sich nehmen. Das Gute an diesem Essen ist, dass Casein, also Eiweiß, so auch in der Nacht den Stoffwechsel anregt und parallel die Fettverbrennung steigert.

Was zu Lachs essen ohne Kohlenhydrate?

Genau, wie viele Fleischsorten darf auch Fisch regelmäßig bei einer Ernährung ohne Kohlenhydrate auf den Tisch kommen. Vor allem Lachs eignet sich hier besonders gut. Zumal man diesen ganz unterschiedlich zubereiten und mit verschiedenen Beilagen servieren kann.

So darf es gerne einmal Lachs mit Ofengemüse, Lachs mit Zucchini und Tomate oder Lachs Spinat-Gratin sein. Wer hingegen nicht ganz so viel Aufwand betreiben möchte, kann den Lachs auch einfach mit einem knackigen, bunten Salat genießen. Wobei es sich auch bezahlt macht den Lachs mit Gemüse und Gewürzen in Alufolie zu wickeln, um diesen anschließend im Ofen zu garen.

Essen ohne Kohlenhydrate
Bitte jetzt bewerten