Startseite / Krafttraining / Brusttraining
Brusttraining
Brusttraining

Brusttraining

Eine gute trainierte Brust ist gerade in der Männerwelt genauso wichtig, wie der legendäre Sixpack. Neben der senkrechten Bauchmuskulatur gehört das Training des Brustmuskels unbedingt zu einem Kraftsporttraining, das für einen ästhetisch schönen und wohlgeformten Oberkörper sorgt. Diese Tatsache hat sich nicht nur bei den männlichen Kraftsportlern herumgesprochen, auch die positive Wirkung eines Twopacks auf die Damenwelt ist hierbei nicht außer Acht zu lassen.

Beim Brusttraining sollte man, wie auch beim Oberarm- und Bauchmuskeltraining, zunächst über die grundlegenden Eigenschaften der Brustmuskulatur informiert sein. Wer den eigenen organischen Aufbau und die zugeteilten Funktionen nicht kennt, läuft Gefahr seine Kraft mit unwirksamen Übungen zu vergeuden, ohne, dass ein Erfolg sichtbar wird.

Brusttraining – die Brustmuskulatur

Die Brustmukulatur ist direkt mit dem Oberarm verbunden und hat ihren Ursprung am Brust- und Schlüsselbein. Sie sorgt für das Heranziehen des Arms zur Brust, sowie das Senken und Drehen der Oberarme. Der Brustmuskel tritt besonders bei Stoßbewegungen in seine Funktion und arbeitet somit Hand in Hand mit dem in der Schulter befindlichen Deltamuskel und dem bekannten Trizeps des Oberarms zusammen. Dabei besteht die Brustmuskulatur aus drei wichtigen Teilen, die den Armen in allen Ebenen eine umfassende Stabilität gewährleistet.

Beim Brusttraining sollte darauf geachtet werden, dass alle drei Bestandteile der Brustmuskulatur gefördert werden. Für ein fundiertes Grundprogramm im Brusttraining steht zu Beginn ein hartes aber effektives Training durch eine Kombination des Bankdrückens sowie der altbewährten Liegestütze zur Verfügung.

Beide Brusttraining – Workouts sollten in verschiedenen Sessions mindestens 8 – 12 mal wiederholt werden. Diese Form des Brusttrainings bildet praktisch die Basis für alle weiteren Übungen, die nach und nach in den Workout integriert werden können. Nach einem intensiven vierwöchigen Workout mittels Bankdrücken und Liegestützen bieten Flys und Dips die optimale Ergänzung um gezielt die Brustmuskulatur aufzubauen.

Brusttraining – die Fly – Übung

Ein Fly ist eine Übung aus dem Kraftsporttraining, bei der sich der Sportler mit dem Rücken auf eine Bank legt und durch das Stemmen von Hanteln vorwiegend die Brustmuskulatur stärkt. Dabei ist es beim Fly wichtig darauf zu achten, dass die Arme während der ganzen Übung nicht durchgestreckt werden.

Die Arme sollten beim Brusttraining mit den Fly – Übungen soweit wie möglich abgesenkt werden, damit die Spannung, die für den Muskelreiz erforderlich ist, gehalten werden kann. Die Arme werden dann nach oben bewegt, jedoch sollten die Hanteln nicht aneinander prallen. Diese Übung ist sehr effektiv und kann 8 bis 12 mal wiederholt werden.

Brusttraining – die Dips

Die sogenannten Dips gehören zu den wichtigsten Grundübungen im Bereich des Brusttrainings und sorgen bei richtiger Ausübung für einen gezielten Muskelaufbau in Brust- und Armbereich. Die Dips werden an einem sogenannten Dip – Ständer absolviert, der meist in jedem Fitnessstudio zum Trainieren zur Verfügung steht. Bevor man mit dem Workout beginnt, sollte man jedoch darauf achten, dass die Griffe nicht zu weit auseinanderliegen.

Die Arme sollten beim Hochziehen soweit wie möglich am Oberkörper anliegen, damit die Schultern nicht überbeansprucht werden und somit schmerzhafte Verletzungen entstehen können. Für das Training der Brustmuskeln eignet sich ein nach vorne gebeugter Oberkörper. Nun werden die Arme langsam gebeugt, bis der Unter – und Oberarm sich in einem 90 Grad Verhältnis zueinander befinden. Die entstehende Spannung wird für 1 bis 2 Sekunden gehalten, bevor man die Arme wieder langsam streckt. Wie auch viele andere Brustübungen, sollten auch die Dips mindestens 8 – 12 wiederholt werden.

Brusttraining für Frauen

Das Brustgewebe der Frau wird mit zunehmendem Alter schlaffer und beginnt zu hängen. Mit gezielten Brustübungen und Liegestützen, die man jederzeit auch zuhause absolvieren kann, kann Frau diesem Prozess entgegenwirken und die Brust stabilisieren. Wer sich nicht vor schweren Gewichten fürchtet, kann mit dem sogenannten Bankdrücken optimale Ergebnisse erzielen. Für eine feste und wohlgeformte Brust ist ein zweimaliges Brusttraining pro Woche zu empfehlen.

Brusttraining
Bitte jetzt bewerten