Startseite / News / Bewegung im Winter: Sieben Sportarten, die auch bei Kälte fit halten

Bewegung im Winter: Sieben Sportarten, die auch bei Kälte fit halten

Sport bei Kälte - Warum nicht?

Gerade in der kältesten Jahreszeit, also im Winter, werden viele Menschen wieder zu richtigen Sportmuffeln. Durch die Dunkelheit, sowie dies Eiseskälte sinkt die Motivation oftmals in den Keller.

Wer sich aber nicht ausreichend bewegt, spielt mit seiner Gesundheit, so dass Bewegung ebenso bei Eis und Schnee ein Muss sein sollte.

Gerade im Winter ist Sport wichtig

Wird es draußen eisig kalt, haben viele Menschen keine große Lust mehr sich zu bewegen. Dabei ist Sport gerade in den Wintermonaten wichtig, denn zum einen stärkt dies, das Abwehrsystem und zum anderen sind längere Bewegungspausen nur schwer wieder aufzuholen.

Wer zwei Monate nicht trainiert, benötigt gleich die doppelte Zeit, um anschließend wieder sein altes Level zu erreichen. Zumal auch im Winter das Sportprogramm Spaß machen kann. Wer ohne Pause durchgehend trainiert, kommt außerdem besser in den Frühling und mit weitaus weniger grippalen Infekten zu kämpfen haben, als die, die Couch hüten.

Es gibt zahlreiche Sportarten, die gerade in der kältesten Jahreszeit jede Menge Spaß bringen und zudem dazu führen, dass man weiterhin fit bleibt. Wir haben Ihnen sieben Sportarten herausgesucht, die der Kälte trotzen.

  1. Skilanglauf

Nicht nur in Skigebieten ist Skilanglauf total angesagt, denn auch Großstädter schnallen sich gerne einmal die langen Bretter um, wenn es geschneit hat. So ist diese Sportart eine gute Alternative zum Joggen, denn die Gleitbewegungen schonen Hüft-, wie Kniegelenke, so dass sich dieser Sport auch hervorragend für übergewichtige Personen eignet. Zumal hier gleich der gesamte Körper trainiert wird.

  1. Schwimmen

Als wunderbare Ausweichsportart eignet sich ebenso Schwimmen im Winter, denn bei angenehmen warmen Temperaturen im Hallenbad lässt es sich doch bei Minusgraden wunderbar aushalten. Bahn, um Bahn sorgt dann für ein gutes Ausdauertraining und führt gleichzeitig zum Muskelaufbau, denn auch beim Schwimmen werden zahlreiche Muskelgruppen beansprucht.

  1. Tanzen

Musik macht gute Laune und regt zur Bewegung an, so dass Tanzen ebenfalls eine hervorragende Sportart für den Winter darstellt. Mit Zumba oder Step-Dance kann man ebenso seine Ausdauer und sogar sein Gehirn trainieren. Schließlich gilt es bestimmte Bewegungen in der richtigen Reihenfolge durchzuführen, so dass auch das Gedächtnis keinen Winterschlaf halten kann. Wer ein bis zwei Stunden tanzt, erhält den gleichen Effekt, als wenn er eine Stunde Lauftraining absolviert.

  1. Klettern

Klettern ist ein gutes Training für den ganzen Körper, denn die verschiedenen Muskelgruppen müssen an der Kletterwand abgestimmt aufeinander arbeiten. Sowohl die Stabilität, als auch die Koordination werden bei dieser Sportart trainiert. Zahlreiche Muskeln werden hier beansprucht, so dass auch Klettern den Aufbau von Muskelmasse vorantreibt.

  1. Curling

Gleichgewicht, wie Koordination ist beim Curling gefordert. Arme, aber auch andere Körperteile werden bei dieser Sportart beansprucht und was so einfach aussieht, kann für Ungeübte ganz anstrengend werden.

  1. Eislaufen

Eislaufen kommt dem Po, aber ebenso den Muskeln in den Beinen zu Gute. Im Gleichklang, sorgt ein flottes Tempo natürlich auch dafür die Ausdauer trainiert wird. Parallel führt diese Sportart außerdem zu einem verbesserten Gleichgewicht und der Läufer fördert seine Koordination.

  1. Squash, Tennis oder auch Tischtennis

Schnelligkeit, Reaktion, sowie Kraftausdauer werden bei diesen drei Sportarten trainiert. Wobei Squash zu der schnellsten Variante gehört und sowohl die Muskeln in den Armen, als auch in den Beinen stark beansprucht. Wer es etwas langsamer mag, kann auf Tennis oder Tischtennis zurückgreifen. Letzteres kann zudem auch zuhause regelmäßig durchgeführt werden.

Bewegung im Winter: Sieben Sportarten, die auch bei Kälte fit halten
Bitte jetzt bewerten