Startseite / Krafttraining / Bauchmuskeltraining / Bauchmuskeltraining
Bauchmuskeltraining
Bauchmuskeltraining

Bauchmuskeltraining

Ein flacher Bauch ist das Traumziel viele Frauen und Männer, die gezielt ein intensives Bauchtraining betreiben. Ob attraktiver Sixpack oder einfach nur ein flaches und straffes Bauchgewebe, das Bauchtraining erfordert gezieltes regelmäßiges Training.

Bei der Häufigkeit der Trainingseinheiten sollte jedoch auch auf eine ausreichende Ruhepause zwischen den einzelnen Trainingseinheiten von mindestens 48 Stunden geachtet werden, denn diese benötigt der Muskel um sich zu regenerieren und zu festigen. Ein flacher Bauch erfordert nicht nur ein hohes Maß an Durchhaltevermögen, sondern ist ein hartes Stück Arbeit. Wer hier über die nötige Ausdauer verfügt, kann sich jedoch schon bald über die ersten Ergebnisse freuen und wird schnell neidische Blicke auf sich ziehen.

Bauchmuskeltraining – der berühmte Sixpack

Die Bauchmuskulatur besteht aus zwei wichtigen Komponenten, den mittleren , sowie den seitlichen Muskelpartien, die beim Bauchmuskeltraining gleichermaßen trainiert werden sollten. Beim Training der mittleren Bauchmuskulatur sollte besonders auf den senkrechten Bauchmuskel geachtet werden, der über 6 – 8 Muskelgruppen verfügt , ein hartes Bindegewebe besitzt und bei effektivem Bauchmuskeltraining für den sogenannten Six- oder Eight – Pack Effekt sorgt.

Jeder menschliche Körper ist mit diesem Muskel ausgestattet, jedoch meist unter einer Fettschicht verborgen und kaum ausgebildet. Die seitlichen Bauchmuskeln sind ein weiterer wichtiger Bestandteil des Bauchmuskeltrainings, da sie die senkrechte Muskulatur bei ihren Bewegungen unterstützen und somit zu einer geraden und gesunden Körperhaltung beitragen.

Bauchmuskeltraining – die wichtigsten Funktionen der Bauchmuskulatur

Die Bauchmuskulatur ist ein wichtiger Bestandteil des Körperaufbaus und trägt als Gegenspieler der Rückenmuskulatur zu einer Entlastung der Wirbelsäule bei. Langes Sitzen im Arbeitsalltag, sowie mangelnde Bewegung sorgen bei vielen Menschen für Rückenprobleme und können bei Nichtbeachtung zu schmerzhaften chronischen Beschwerden des Bewegungsapparates führen.

Ein gut trainierter senkrechter Muskel unterstützt das Vor- und Zurückbeugen des Oberkörpers und beugt somit Fehlstellungen der Wirbelsäule vor. Gut ausgebildete seitlichen Muskelpartien schützen den Körper bei Links – und Rechtsdrehungen, die ein wichtiger Bestandteil viele Sportarten, wie Tennis, Basketball oder auch die Leichtathletik darstellen. Trainierte seitliche Muskelpartien reduzieren die Belastungen auf die Gelenke und beugen somit schmerzhaften Verletzungen vor.

Bauchmuskeltraining – wichtige Tipps

Um ein optimales Ergebnis beim Bauchmuskeltraining zu erreichen, ist nicht nur auf regelmäßige Crunchs oder sonstige Bauchmuskel – Übungen zu achten, sondern auch auf einen gezielten Fettabbau des Körpers. Erst durch den Abbau des Bauchfetts, das sich oftmals über der Bauchmuskulatur abgelagert hat, wird ein gut trainierter Bauch sichtbar.

Neben einer gesunden Ernährung ist dabei auch auf ein umfangreiches Ganzkörpertraining zu achten, das den allgemeinen Körperfettanteil wieder in geregelten Bahnen laufen lässt. Hierzu eignet sich regelmäßiges Laufen, Joggen, Radfahren oder auch Schwimmen, das 2-3 mal pro Woche auf dem Trainingsplan stehen sollte.

Beim Bauchmuskeltraining sollte man besonders auf das konzentrierte und gewissenhafte Ausführen der einzelnen Übungen achten, denn hier ist weder ein schnelles Tempo, noch ruckartige Bewegungen gefordert. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ sind sorgfältig ausgeführte Übungen entscheidend für die Ausbildung der einzelnen Muskelpartien und sorgen gemeinsam mit der richtigen Atemtechnik für positive und dauerhafte Trainingserfolge.

Nach einer 10 bis 15 minütigen Aufwärmphase, in der sich die Muskeln auf das anschließende Bauchmuskeltraining vorbereiten können, sorgen bereits 10 Minuten konzentrierter Bauchmuskel – Workout für optimale Trainingsergebnisse.

In den Trainingseinheiten sollte auf Flexibilität und Vielseitigkeit beim Bauchmuskeltraining geachtet werden, die alle Muskeln des Bauchs gleichermaßen trainiert und fördert. Für das Bauchmuskeltraining sind 5 verschiedene Übungen bei Sportlern besonders beliebt und sorgen bei richtiger Ausführung für schnell sichtbare Trainingserfolge.

Eine beliebte Übung sind die bekannten Crunches, die ähnlich der Situps besonders für das Training des senkrechten Bauchmuskels geeignet sich. Im Gegensatz zu den altbewährten Situps schonen sie jedoch die Wirbelsäule und reduzieren das Verletzungsrisiko.

Eine weitere beliebte Übung im Bauchmuskeltraining ist die Unterarmstütze, die nicht nur die Bauchmuskulatur fördert, sondern auch den Schultergürtel trainiert. Das Bein und Becken heben gehört ebenfalls zu einem optimalen und vielseitigen Bauchmuskeltraining dazu und festigt neben der senkrechten Muskulatur auch die seitlichen Muskelpartien.

Bauchmuskeltraining
Bitte jetzt bewerten