Startseite / Ernährung / Abnehmen / Abnehmen mit Speedhiking

Abnehmen mit Speedhiking

Abnehmen mit Speedhicking

Wem normales Wandern oder Nordic Walking zu langweilig ist, der wählt die Power-Variante des Ausdauersports: Beim Speedhiking wird beim Laufen ordentlich Gas gegeben, aber auch der Genuss kommt nicht zu kurz. Ein schönes Panorama und gute Aussichten auf eine schlanke Figur gehören auf alle Fälle dazu.

Speedhiking ist kein wildes durch die Gegend  rennen, sondern, bewusstes, schnelles Gehen mit Stöcken und ultraleichter Outdoor- Ausrüstung in einem Gelände, das die Kräfte fordert, aber auch ein Erlebnis für die Sinne ist. Der intensive Kontakt mit der  Natur dient der Stimulation. Speedhiking schult die Kondition und ist eine gute Alternative zu Fitness-Studios, in denen frische Luft Mangelware ist.  Als Ergänzung zu Langlauf ist Speedhiking das ideale Upgrade.

Turbowandern für eine gute Figur

Bei der athletischen Wandervariante ist eine stabile Gesundheit obligatorisch. Der Kalorienverbrauch ist extrem bei einem kontinuierlichen Training. Beim Speedhiking gibt es kein Muss. Touren können ganz nach Tagesform zusammengestellt werden.

Speedhiking optimiert auch die Koordination und wirkt Zerstreuung entgegen, die vom Kontakt mit dem inneren Fokus wegbringt. Speedhiking ist ein hervorragendes Abnehmtraining für jedes Alter. Die Verletzungsgefahr ist verschwindend gering. Die Durchblutung wird angeregt und  die Gelenkbelastung fällt nicht ins Gewicht.

Der Weg ist das Ziel bei dieser Sportart- das zeitliche Limit kann man sich individuell setzen. 80 Prozent der Muskulatur bekommt ein Bodyforming der besonderen Art.

Die ideale Speedhiking-Ausrüstung

Allzu tief muss man nicht in die Tasche greifen für die textilen Basics des Speedhikings.  Zur Unterstützung gehören Stöcke, um dem Körper Halt zu geben und die Muskulatur des Oberkörpers herauszubilden. Außerdem helfen die Stöcke dabei anspruchsvollere Wegstrecken gut zu bewältigen. Funktions-Fashion ist die perfekte Outddor-Wear.

Strümpfe müssen exakt sitzen, dürfen nicht knautschen oder rutschen. Bequeme Schuhe mit einer hochwertigen Sohle garantieren solide Sicherheit. Eine Stirnlampe gehört ebenfalls ins Marschgepäck. Ein leichter Rucksack sorgt für Tragekomfort  und hat Stauraum für  vitalisierende Kraftspender und Regenschutz.

Pausensnacks für Speedhiker

Wasserbeutel sind wichtige Begleiter jeder Tour. Mineralienhaltige Flüssigkeiten sind regenerierende Durstlöscher. Gesunde Snacks füllen die Energiespeicher auf. Als Knabberei zwischendurch ist das klassiche Studentenfutter mit Nüssen und Rosinen geeignet. Bananen sind Powerfrüchte und Körnerbrötchen mit Käse puschen den Calciumspiegel.

Abnehmen mit Speedhiking
Bitte jetzt bewerten